Betrüger in Kall unterwegs

Gemeindeverwaltung rät zur Vorsicht

Kall. Die Kaller Verwaltung teilt mit, dass sie erneut Hinweise von Gewerbetreibenden erhalten hat, die schlussfolgern lassen, dass Telefonbetrüger im Kaller Gemeindegebiet aktiv sind.

„Dabei werden ansässige Firmen bzw. Gewerbetreibende kontaktiert mit der Anfrage, in der angeblichen Bürgerbroschüre der Gemeinde eine Anzeige zu schalten bzw. zu aktualisieren“, so Alice Gempfer von der Kaller Verwaltung. Die Gemeinde weise ausdrücklich darauf hin, dass aktuell keine Bürgerbroschüre aufgelegt wird und rät zur Vorsicht.

„Experten raten in dem Zusammenhang, weder auf die Anfragen einzugehen, noch auf irgendeine Frage mit ‚ja‘ zu antworten“, so Gempfer weiter. Sollte in der Zukunft eine Neuauflage der Kaller Bürgerbroschüre erfolgen, werde dies in den kommunalen Medien (Rundblick, Internetauftritt) sowie der lokalen Presse bekanntgegeben. Zudem können sich von der Verwaltung beauftragte Firmen stets mit einem Empfehlungsschreiben der Gemeinde Kall ausweisen.

Bei Fragen oder Unsicherheiten können sich Betroffene jederzeit an die Gemeindeverwaltung wenden. Ansprechpartnerinnen im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit sind Alice Gempfer, Tel. 02441/ 888-76, sowie Michaela Kratz, Tel 02441/ 888-11. Auch während der pandemiebedingten Schließung des Rathauses stehen die Verwaltungsmitarbeiter/innen ohne Einschränkungen telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.