Auf schneeglatter Fahrbahn in Gegenverkehr gefahren

Vier Verletzte nach Unfall auf der B266

Obergartzem. Ein 26-jähriger aus Brühl hat gestern bei Obergartzem auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in den Gegenverkehr gefahren. Vier Personen wurden verletzt. Im Feierabendverkehr bildeten sich lange Staus.

Zu vier Verletzten kam es bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend, 27. Februar, um 17.20 Uhr, auf der Bundesstraße 266. Nach Aussage von Zeugen und dem tatsächlichen Spurenbild auf der Fahrbahn befuhr ein 26-Jähriger aus Brühl mit seinem Pkw die Bundesstraße 266 in Richtung Euskirchen. An der Einmündung zur Enzener Straße verlor er offenbar, aufgrund der Witterung, die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Hier prallte er zuerst seitlich gegen das Fahrzeug eines 42-Jährigen Kallers. Danach frontal gegen den Pkw einer ebenfalls entgegenkommenden 64-Jährigen aus Kall. Durch die Wucht des Aufprallst lösten sich einzelne Karosserieteile. Durch diese wurde ein weiteres Fahrzeug eines 53-Jährigen aus Schleiden beschädigt. Der 26-Jährige, der 42-Jährige Autofahrer aus Kall sowie beide Insassen im Fahrzeug der 64-Jährigen verletzten sich. Ein Rettungswagen brachte sie in Krankenhäuser.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.