Breitbandausbau geht weiter

Start ist ab Montag, 5. Oktober, in Antweiler

Mechernich. Der Breitbandausbau in Mechernich geht weiter: Ab Montag, 5. Oktober, starten die Bauarbeiten für den Glasfaserausbau im sogenannten Ausbaucluster 14. Dazu gehören die Mechernicher Ortsteile Antweiler, Firmenich, Katzvey, Lessenich, Obergartzem, Satzvey und Wachendorf.

Der Glasfaserausbau erfolgt im Rahmen der Förderprogramme von Bund und Ländern, die den Ausbau der Breitbandnetze, der normalerweise von privatwirtschaftlichen Unternehmen (Netzbetreibern) vorgenommen wird, an solchen Stellen unterstützen, wo er aufgrund von erschwerten Bedingungen besonders unwirtschaftlich ist. Zum Beispiel in großflächigen Gebieten mit geringer Einwohnerzahl. Aufgrund der Fördervorschriften können in den Mechernicher Ortsteilen nur einzelne, noch unterversorgte Adressen, überwiegend in den Außenlagen, erschlossen werden.

470 Hausanschlüsse betroffen

Dies betrifft etwa 470 Hausanschlüsse, die bisher eine geringere Bandbreite als 30 Megabit pro Sekunde haben. Sie sollen jetzt einen Glasfaseranschluss (Fibre to the Home/FTTH) bekommen. „Bisher haben ca. 70 Prozent der berechtigten Grundstückseigentümer ihr Interesse an einem Glasfaseranschluss bekundet“, so George-Stephen McKinney, Pressesprecher der Deutsche Telekom AG. Die nötigen Trassenführungen würden derzeit noch mit den jeweiligen Trägern der Straßenbaulast abgestimmt, erklärt McKinney und betont: „Überall dort, wo es möglich ist, werden vorhandene Leerrohre oder oberirdische Linien genutzt. Wir werden rund 18 Kilometer neue Leitungstrasse bauen, circa 68 Kilometer Glasfaserkabel in Rohrsysteme »einblasen« und 23 neue Netzverteiler (graue Gehäuse im Gehwegbereich) aufstellen.“

Start in Antweiler

Der Ausbau startet zunächst in Antweiler. Dort werden Tiefbauarbeiten erforderlich in der Stiftsstraße, Baptiststraße, Graf-Schall-Straße, Koloniestraße, Billiger Straße sowie Am Schwichling. Die Tiefbauarbeiten in dem gesamten Ausbaucluster werden sich voraussichtlich bis ins nächste Jahr hinein ziehen. McKinney: „Die Inbetriebnahme erfolgt aus heutiger Sicht voraussichtlich im zweiten Quartal 2021.“ red/pp/Agentur ProfiPress

Weitere Informationen zum Bauverfahren für Hausanschlüsse und zum Ausbauprojekt gibt es auf der Homepage des Kreises Euskirchen https://www.kreis-euskirchen.de/kreishaus/breitband/index_31174.php

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.