Dreharbeiten »am Bleiberg« gehen weiter

Mechernich. Die Eifel-Gäng, Schauspieler Dirk Moritz, Menschen wie Du und ich sowie der Nachbar von nebenan stehen im Rahmen einer Informationsoffensive der Stadt Mechernich vor der Kamera.

Die Filmaufnahmen für den Youtube-Kanal der Stadt gehen weiter. Mittlerweile sind weitere Videos im Kasten. Nach den »Alltagshelden« und »Heimatgefühl« folgen »Mechernich hat Humor« und Wissenswertes für Neubürger. Immer stehen Mechernicher Menschen vor der Kamera und geben Einblicke in das Leben am Bleiberg und ihre Mentalität.
Auch die berühmt-berüchtigte Eifel-Gäng begab sich für die Clips auf Tour und begrüßt als »Altbürger« die Mechernicher Neubürger an Originalschauplätzen ihrer Kindheit. »Hunnes« Hochgürtel an der idyllischen Wassermühle im heimischen Vollem und an der Kakushöhle, wo er angeblich gezeugt wurde, Ralf Kramp an der Alten Kirche hoch über den Dächern der Stadt und Manni Lang in Lückerath vor Sankt-Lucia-Kapelle und früherer Brauerei…
Die drei Protagonisten sind alle Kinder Mechernichs. Ralf Kramps Clan stammt aus der Bergarbeitermetropole Mechernich, Manfred Lang wurde in Bleibuir geboren und Günter Hochgürtel in Vollem. Auf ihre urkomische Art stellen sie den Eifelern Mechernicher Prägung vor und beweisen, dass die Leute am Bleiberg Humor haben und sich auch selbst auf den Arm zu nehmen in der Lage sind. Ihre Requisiten sind Axt, Zweizack-Heugabel und Schrotflinte und lassen »Böses« ahnen. Doch in Wahrheit sind die drei »Eifel-Gängster« natürlich handzahm und lammfromm. Im »Neubürger«-Video bilden sie auch nur die Eingangs-Sequenz, bevor Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Erster Beigeordneter Thomas Hambach und Dezernent und Kämmerer Ralf Claßen das Wort ergreifen und Neubürger und Zugezogene auf Mechernich einstimmen.

Drohne über dem Altusknipp

Auch moderne Technik wird von dem Filmteam des Weiss-Verlags, von Daniel Schnichels und Daniel Willems, an den Drehorten eingesetzt. Auf dem Altusknipp wird Schauspieler Dirk Moritz und der grandiose Ausblick von der Kuppe des 375 Meter hohen Bergs mit der Drohne »eingefangen«. Für Fernsehzuschauer ist der 42-Jährige Mechernicher ein Begriff, spielte er doch schon in erfolgreichen TV-Serien wie »Verbotene Liebe«, »Alarm für Cobra 11«, »Rote Rosen« oder »Alles was zählt« mit. Jung und Alt kommen ebenso zu Wort und sagen in kurzen Worten sehr viel über die liebgewonnene Heimat. In Vussem steht eine ganze Horde Kinder mit ihren Eltern vor der Kamera. Günther Schulz gibt Einblick in sein Eifeler Landleben und seine Rollerwerkstatt, Dagmar Wertenbruch in die Bildung und »ihre« Gesamtschule. Der Kommerner Wilfried Hamacher tritt in die Pedale und gewährt einen Blick auf die herrliche Eifellandschaft.

Bürgern macht das Filmen Spaß

»Die Bereitschaft mitzuwirken, ist bei allen Protagonisten sehr groß. So machen die Filmaufnahmen einfach riesig Spaß«, freut sich Regisseur Daniel Schnichels, der in Lorbach lebt. Weitere Drehtage und Videoclips für den Youtube-Kanal der Stadt sollen folgen.  Die Image-Videoserie startete am 1. Juni mit »Alltagshelden«. Die Videoclips sind Teil einer Informations-Offensive, die in Zusammenarbeit mit dem Weiss-Verlag aus Monschau und der in Bleibuir beheimateten Agentur ProfiPress entstanden sind. Gleichzeitig ging die Stadt Mechernich auch auf den Social-Media-Kanälen Instagram, Twitter und Facebook online.  
Mit dem neu beschrittenen Weg, möchte die Stadtverwaltung, allen voran Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, noch offensiver und noch transparenter informieren. Und damit alle Mechernicher aktiv ansprechen, vor allem aber auch junge Menschen mit ins Boot nehmen.
Mittlerweile sind »Alltagshelden« und »Heimatgefühl« auf www.mechernich.de zu sehen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.