Goldener Meisterbrief für Paul-Reiner Züll

Floisdorf. Der Floisdorfer Paul-Reiner Züll, Ehrenobermeister der Schreiner-Innung Euskirchen, erhielt von der Kreishandwerkerschaft Rureifel den goldenen Meisterbrief verliehen.

Die Schreinerei Züll in Mechernich-Floisdorf ist seit  mehr als 120 Jahren im Geschäft aktiv. Clemens Züll der 1825 geboren wurde, gründet den Familienbetrieb. 1990 wurde der Handwerksbetrieb an Paul-Reiner Züll weitergegeben. Heute ist er nach wie vor in der Firma und leitet den Betrieb gemeinsam mit seinem 39 Jahre alten Sohn Norbert (6. Generation).
Seine Schreinerlehre machte der heute 70-jährige Züll in der Euskirchener Firma von Oswald Beuel.
Nach der Ausbildung lernte Paul-Reiner Züll für seine Meisterprüfung, die er am 25. September 1969 bei der Handwerkskammer zu Köln ablegte. Über 16 Jahre lang, bis 2015, war er Innungsobermeister im Kreis Euskirchen und gehört auch sieben Jahre lang dem Prüfungsausschuss der Kreishandwerkerschaft an. In der Zeit als Meister bildet er in seinem Betrieb in Floisdorf sechszehn Lehrlinge aus.  In der technisch modern eingerichteten Schreinerei hat sich die traditionsbewusste Firma Züll auf viele Dinge spezialisiert.
Holzarbeiten in eigener Anfertigung, verbunden mit fachlicher und individueller Beratung. Dazu gehören Treppen, Fenster in Alt - und Neubau Haustüren, Zimmertüren, Parkett, gehobener Innenausbau und Möbel.

Denkmalpflege ist großes Thema

Eines der wichtigsten Arbeitsfelder ist aber die Denkmalpflege und Restauration. Im Augenblick arbeitet die Firma Züll im Schloss Brühl an der Erneuerung der Fenster. 148 neue Fenster in den verschiedenen Größen mit Rundbögen und ohne sind so gut wie fertig gestellt. Der neue Träger des goldenen Meisterbriefes ist immer noch mit Leib und Seele der Schreinerei verfallen: »Holz ist ein lebender Werkstoff und bei der Arbeit damit ist viel Kreativität gefragt. Das macht mir einfach Spaß. Diese Freude an der Arbeit möchte ich auch gerne an meine Mitarbeiter weiter vermitteln«, so Paul-Reiner Züll. In diesem Jahr erhielt die Firma den Titel: »Top Ausbildungsbetrieb«.
Neben Kreishandwerkschafts-Rureifel-Geschäftsführer Uwe Günther waren bei der feierlichen Übergabe auch der stellvertretende Obermeister der Euskirchener Innung Richard Schaefer und Rainer Söntgerath von Bezirkstischlerinnung aus Köln anwesend. Im Rahmen der Feier ehrte die Schreinerei Züll ihren Mitarbeiter Jakob Spenst für seine 25-jährige Firmenzugehörigkeit. (PD)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.