Krebsbachtalbrücke wird zwei Jahre saniert

Schäden stehen nicht im Zusammenhang mit der Flut

Holzheim. Nächste Woche beginnt die Autobahn GmbH mit der Sanierung der Krebsbachtalbrücke zwischen den A1-Anschlussstellen Mechernich und Wißkirchen. Die Autobahn GmbH am 1. Januar die Verantwortung für Planung, Bau und Betrieb aller Autobahnen in Deutschland übernommen.

„Das Bauwerk weist erste Schäden im Beton auf, die eine zeitnahe Umsetzung der Sanierung zwingend erforderlich machen. Aufgrund der in den letzten Jahrzehnten stetig steigenden Verkehrsbelastung muss das Bauwerk zudem verstärkt werden. Ferner werden im Zuge der Sanierung auch die Schutzeinrichtungen, wie beispielsweise die Leitplanken, modernisiert“, erläutert Sebastian Bauer, Sprecher der Autobahn GmbH.

Im Zuge der Maßnahme werde es im weiteren Verlauf teilweise zu Engpässen kommen, dann steht den Verkehrsteilnehmern zeitweise nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Schäden ständen nicht im Zusammenhang mit dem vergangenen Unwetterereignis. Aus Rücksicht auf die Natur sollen die Arbeiten in sechs Bauabschnitten stattfinden und voraussichtlich insgesamt zwei Jahre dauern.

Das Bauwerk beheimatet unter anderem Turm- und Wanderfalken sowie Fledermäuse und Dohlen, so Bauer. Die Lage des Bauwerks erfordere zudem eine „besondere Verkehrsführung“ in den Wintermonaten, damit dort der Winterdienst uneingeschränkt durchgeführt werden kann. red/rp/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.