Mechernicher Bürger sind wieder gefragt

Gesucht werden Ideen um Innenstadt attraktiver zu machen

Mechernich. Mechernicher können erneut ihre Meinungen und Ideen zur Attraktivierung der Innenstadt äußern. Die Online-Beteiligung läuft vom 14. Juni bis 11. Juli.

In Mechernich sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt! Vom 14. Juni bis zum 11. Juli wird auf der städtischen Homepage (www.mechernich.de) eine Online-Beteiligung zum Integrierten Handlungskonzept zur Aufwertung der Innenstadt freigeschaltet. Die Verwaltung und das Planungsbüro MWM bitten um Feedback zu den geplanten Zielen und Maßnahmen.

Dafür wird eine Info-Mappe zum derzeitigen Stand der Planung als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. Auf einer interaktiven Karte können die Maßnahmen kommentiert und bewertet werden. Jede Rückmeldung, sowohl positive als auch negative, hilft dabei weiter.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen dabei unter anderem folgende Fragen beantworten: Welchen Ideen stimmen Sie zu und warum? Welche Vorschläge finden Sie nicht gut und welche Gründe haben Sie dafür? Welche zusätzlichen Anregungen haben Sie?

Die Erkenntnisse der Beteiligung fließen in die finale Ausarbeitung des Integrierten Handlungskonzeptes ein, sodass am Ende ein Konzept entsteht, das möglichst breit getragen wird. Mit diesem von Bund und Land NRW geförderten Integrierten Handlungskonzept soll die Mechernicher Innenstadt aufgewertet werden.

Bereits mehrfach bestand für die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich über den Planungsprozess zu informieren und eigene Ideen und Anregungen für die zukünftige Stadtentwicklung einzubringen. Im November 2019 wurde zum Beispiel ein Informations- und Beteiligungsstand am Marktplatz aufgestellt, an dem Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Fachplaner der Planungsgruppe MWM aus Aachen informierten, Fragen beantworteten und erste Ideen sammelten.

Im Januar 2020 wurde zu einer Planungswerkstatt im Rathaus eingeladen, bei der die Anwesenden in Kleingruppen Ziele und Ideen entwickelten. Basierend auf diesen Ideen haben die Stadtverwaltung Mechernich und Fachplaner der Planungsbüros Ziele und Maßnahmen für die Innenstadt erarbeitet.

Aufenthaltsqualität steigern

Zu diesen Zielen zählen die Steigerung der Aufenthaltsqualität im Zentrum, die Stärkung von lokalen Handels- und Dienstleistungsangeboten, die Verbesserung der Erreichbarkeit und Wegebeziehungen zwischen den wichtigsten Zielen der Innenstadt sowie die Schaffung differenzierter, multifunktionaler Räume für Kultur und Begegnung aller Generationen. Um dies zu erreichen sind unter anderem die Neuordnung und Entwicklung einer „Neuen Mitte“ im Bereich des Bleibergplatzes und des Neuen Markts sowie der Umbau des Oktogons im Schulzentrum zu einem Integrations-, Kultur- und Vereinszentrum vorgesehen.

Die Einreichung des Integrierten Handlungskonzepts und des Städtebauförderantrags ist für den 30. September geplant. Mit einer Entscheidung des Fördergebers und dem damit verbundenen Start der Umsetzung rechnet die Stadt Mitte des Jahres 2022.

Planungsgruppe MWM/pp/Agentur ProfiPress

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.