Eine trickreiche Dackeldame

Livvy ist dank ihrer Besitzerin Melanie Koster auch filmreif

Zingsheim. »Sitz« und »Platz« sind für die 10-jährige Rauhaardackel-Dame Livvy kleine Fische. Sie mag es schwieriger, stapelt Ringe, versteckt sich im Briefkasten oder verreist im Koffer - eben ein trickreicher Hund.

Und weil sie so trickreich ist und ihre Besitzerin Melanie Koster aus Zingsheim große Freude daran hat, ihr immer wieder neue Sachen beizubringen, wurde Livvy mit ihren Fähigkeiten sogar filmreif.

Ins Herz geschlossen

Doch der Reihe nach: Dackeldame Livvy stammt aus der Zucht von Melanie Kosters Eltern, die ihr Hobby aus Altersgründen längst aufgegeben haben. »Ich hatte sie gleich in mein Herz geschlossen«, lacht die Hundebesitzerin, wusste zu dem Zeitpunkt aber noch nicht, »dass ich mich für einen Montagshund entschieden habe.«

Denn Livvy musste sich 2013 nach einem missglückten Sprung vom Sofa einer Bandscheiben-OP unterziehen, die zwar glückte, aber sie behielt ein Handicap zurück - eine Störung in der Hinterhandkoordination als leichte Gehbehinderung. »Ich brauchte nach dieser Operation eine Möglichkeit«, so Melanie Koster, »Livvy körperlich in Form zu halten und zu beschäftigen.« Also griffen beide in die Trickkiste, was der Dackeldame sichtbaren Spaß bereitet. »Man muss sie oft bremsen, sie will meist gar nicht aufhören«, schmunzelt ihre Besitzerin. Und sie berichtet vom ungläubigen Staunen anderer Menschen, die hinter der Leistung des Hundes hartes, tägliches Training vermuten.

Filmreif mit Physio-Übungen

»Das Gegenteil ist jedoch der Fall«, verrät Melanie Koster. Mal sei es eine Viertelstunde, mal eine halbe Stunde und mal gar nicht. Denn im Kern sind die Tricks, die sich die Zingsheimerin ausdenkt, gezielte Übungen, die sie sich nach Rücksprache mit der Physiotherapeutin ausdenkt, um ihren Hund zu bewegen, die beeinträchtigte Hinterhand gezielt zu benutzen. Melanie Koster: »Mir persönlich ist es wichtig, einen Hund mit Handicap nicht einfach aufs Abstellgleis zu schieben, sondern Dinge zu finden, die ihm Spaß machen und die seine Lebensqualität erhalten und steigern.« Und die Physio-Übungen führten das Gespann geradewegs in eine Datei, in der »filmreife« Hunde aufgeführt sind und bei Bedarf gebucht werden - für Werbeprospekte, Filme, Bücher und andere Gelegenheiten.

»Der schöne Nebeneffekt der Foto- und Filmaufnahmen sind eher ein Zufall und nicht Grund für unsere Tricks«, so Melanie Koster. Bei einem Wettbewerb war man so angetan von Livvys Leistungen, dass man sie spontan verpflichtet habe. »Diese Drehs und Aufnahmen«, lacht Melanie Koster, »machen aber viel Spaß.« Und bislang sei sie sehr beeindruckt, wie liebevoll man am Set mit den Hunden umgehe. Und ein wenig stolz darf man als Hundebesitzer schließlich auch sein, wenn der Vierbeiner abgelichtet und prominent präsentiert wird - oder?

Filmhund

Werbeprospekte, Filme, Bücher - Dackeldame Livvy geriet durch Zufall in eine Datei für Filmhunde und wird seitdem regelmäßig gebucht.

Sie ist auch buchreif und in Titeln wie »Großer Spaß für kleine Hunde« von Corinna Lenz, Ulmer-Verlag oder gerade erst in »Filmreife Hundetricks« von Marion Albers, Ulmer, zu sehen.

Gespannt auf weitere Tricks? Die gibt es hier: www.youtube.com/user/Raeubi

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.