Der »Ein-Eltern-Salon« startet

Neues Angebot für Alleinerziehende

Schleiden. Ein kostenloses und unverbindliches Treffen in einem vertrauensvollen und geschützten Raum soll er werden, der »Ein-Eltern-Salon«. Er findet am Montag, 26. Oktober, von 15.30 bis 17.30 Uhr im Begegnungszentrum des Schleidener Caritas-Hauses zum ersten Mal statt.

Bei diesem »Ein-Eltern-Salon« handelt es sich um ein neues Angebot für Alleinerziehende, die in ihrem oft stressigen Alltag möglichst effektiv unterstützt werden sollen. Den Anstoss für das neue Angebot gab dabei die Rechtsanwältin Dr. Judith Pelzer, die beruflich viel mit Trennungen und Scheidungen zu tun hat. »Das ist aber nur die rechtliche Seite, doch was kommt danach«, fragte sie sich und musste feststellen, dass Anlaufstellen und Informationsangebote für Alleinerziehende im Schleidener Tal eher rar gesät sind.

Kooperation

Daher ging sie auf die Caritas für die Region Eifel zu und fand dort gleich ein offenes Ohr. Gemeinsam mit dem Familienbüro des Kreises Euskirchen entwickelte man den »Ein-Eltern-Salon«. Doch was verbirgt sich hinter dem Salon, der jeden dritten Montag von 15.30 bis 17.30 Uhr im Schleidener Caritashaus stattfinden soll. »Zunächst einmal«, verrät die Sozialpädagogin Gina Götz, bei der Caritas im Kinder-, Jugend- und Familienunterstützenden Dienst tätig, »geht es darum, dass die Alleinerziehenden einen Raum haben, wo sie sich treffen, Erfahrungen austauschen und vielleicht auch Freundschaften schließen können.«

Kinderbetreuung

»Gemeinsames Erleben schafft nämlich auch Entlastung und Solidarität«, weiß Anne Kurtensiefen, die die Fachbereichsleitung »Soziale Arbeit« bei der Caritas innehat. Im Alltag sei es oft so, dass unter den Belastungen, die man als alleinerziehendes Elternteil habe, die sozialen Kontakte stark leiden. Während der Corona-Pandemie habe sich diese Situation aufgrund fehlender Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder noch verschärft. »Während der Treffen«, verrät Maryam Schlösser vom Familienbüro des Kreises Euskirchen, »wird die Betreuung der Kinder durch qualifizierte Personen gewährleistet.« So könnten sich die alleinerziehenden Mütter und Väter in aller Ruhe austauschen und informieren.

Experten beraten und informieren

Denn auch das gehört laut Dr. Judith Pelzer, die sich ehrenamtlich in dem Projekt engagiert, zum Konzept: Zu jedem Treffen werden Experten zu wichtigen Themen wie Sorgerecht, Umgangsgestaltung, Erziehungsfragen, finanzielle oder gesundheitliche Angelegenheiten ausführliche Informationen geben. Bei der Themenauswahl werde man sicher auch auf die Wünsche der Teilnehmer eingehen. Der Zugang zu dem Angebot, das eine finanzielle Unterstützung durch die »Demografie Initiative Euskirchen« erhält, ist leicht. Es entstehen keine Kosten, die Bushaltestelle befindet sich vor der Türe und bei Bedarf kann ein Fahrdienst in Anspruch genommen werden.

Weitere Informationen zum »Ein-Eltern-Salon« gibt es unter www.caritas-eifel.de

Dort steht auch ein entsprechender Flyer mit Kontaktdaten und vielem mehr zum Download bereit, den Flyer gibt es aber auch hier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.