Deutsche Meisterschaften in Schleiden

Beim Crossduathlon geht es tolle Strecken

Schleiden. Das Team »DerGrünePunkt TuS Schleiden 1908« richtet am 25. April die Deutschen Meisterschaften im Crossduathlon im Rahmen des Eifeler Sparkassen Crossduathlons aus.

Start- und Ziel ist am Schleidener Sportplatz, die Strecken liegen im Bereich des Kammerwaldes hinter der Schloßkirche bis zum Sägewerk Harperscheid und führen über Singletrails und Waldwege. »Wir freuen uns, in diesem Jahr nach 2015 wieder die Deutschen Meisterschaften im Crossduathlon ausrichten zu dürfen und dass uns die Deutsche Triathlon Union das Vertrauen dafür geschenkt hat«, sagt Urban Scheld, der die Veranstaltung seit nunmehr 23 Jahren organisiert.

Große Erfahrung

Der TuS hat schon häufiger Meisterschaften ausgerichtet und besitzt daher große Erfahrung. Den sportlich größten Wert haben die Rennen von Männern und Frauen über die Full-Distanz, geht es doch hier um die neuen Deutschen Meister der Elite. Nach derzeitigen Meldestand sind die Favoriten bei den Männern der schon in Schleiden siegreiche Jens Roth, sowie der amtierende Deutsche Duathlon Meister auf der Straße, Sascha Hubbert. Bei den Damen ist aktuell EX-MTB Profi Birgit Jüngst-Dauber die Topfavoritin. Insgesamt werden in den verschiedenen Altersklassen um bis zu 28 Meistertitel gerannt und geradelt. Die Elite und die Altersklassenathleten starten jeweils über 8,8 Kilometer Traillaufen, 25 Kilometer MTB und nochmals gut 4 Kilometer Traillaufen.

Zuschauerfreundlich

Die Rennen beginnen am Samstag, 25. April, für den Nachwuchs ab 10 Jahren um 12 Uhr, der Kampf um die Meistertitel starten dann um 14.30 Uhr. Die neuen Deutschen Meister dürften gegen 16:30 Uhr (Männer) und 17:00 Uhr (Damen) das Ziel erreichen. Am besten lassen sich die Wettbewerbe für Zuschauer vom Sportplatz und einigen Spots an der Strecke aus verfolgen. »Wir freuen uns natürlich, wenn sich viele Zuschauer die Rennen anschauen. Da die Athleten mehrere Runden sowohl auf dem Bike als auch beim Laufen absolvieren müssen, ist unsere Streckenführung sehr zuschauerfreundlich«, sagt Organisationsleiter Scheld und fügt an: »Sie werden auf jeden Fall hochkarätige und spannende Rennen sehen.«

Weitere Infos zum Rennen gibt es unter:

www.e-xd.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.