Ehepaar rettete sich durch Sprung aus dem Fenster

Wohnhaus in Oberhausen abgebrannt

Oberhausen. Und wieder hat es im Stadtgebiet Schleiden gebrannt: Nur durch einen Sprung aus einem Fenster konnte sich am frühen Montagmorgen, 1. April, gegen 1 Uhr ein Ehepaar aus ihrem brennenden Einfamilienhaus an der Straße "An der Ley" in Oberhausen retten.

Nach Mitteilung der Polizei war ein Nachbar durch lautes Knistern aus seinem Schlaf gerissen worden. Er erkannte einen Brandherd im Carport seines Nachbarn. Zeitgleich bemerkte auch der 53-jährige Hauseigentümer das Feuer. Auch er war durch laute Geräusche aus seinem Schlaf erwacht. Das Feuer hatte bereits den gesamten Carport erfasst. Der Haueigentümer weckte seine Ehefrau und beide konnten sich nur noch durch einen Sprung aus einem Fenster retten. Dabei verletzte sich die 54-Jährige. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus.

Das Feuer sprang vom Carport auf das Wohnhaus über und zerstörte dieses völlig. Ebenfalls verbrannte im Carport ein Pkw. Das Fahrzeug der Hauseigentümerin war direkt vor dem Wohnhaus abgestellt. Auch dieses Fahrzeug wurde vom Feuer erfasst und zerstört. Die Hausfassade des Nachbarn wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Ein völliges Übergreifen der Flammen konnte jedoch durch die Feuerwehr verhindert werden.

Der Brandort wurde nach Abschluss der Löscharbeiten beschlagnahmt. Die Brandermittler der Kreispolizeibehörde Euskirchen haben die Ermittlungen übernommen. Zurzeit ist die Brandursache noch unklar. Der entstandene Schaden liegt im mittleren sechsstelligen Euro-Bereich

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.