mn

HAMMERauch ist der Hammer

Schülergenossenschaft an der Realschule Schleiden

Schleiden. »HAMMERauch eSG« heißt die Schülergenossenschaft an der Realschule Schleiden, die es bereits seit 2013 gibt.

»Wir haben also«, schmunzelt Lehrer Tobias Michaut, der die Genossenschaft betreut, »bereits die dritte Generation am Start.« Und die hat sich für ihre Amtsperiode viel vorgenommen. Oberstes Ziel ist es, einen eigenen Kalender zu gestalten. »Da wir in dem Kalender auch alle Jahreszeiten abbilden wollen, haben wir bereits letzten November angefangen, Material zu sammeln«, so die Vorstandsvorsitzende Katharina Schmieder.

Sie ist, ebenso wie ihre Mitstreiter, eines von derzeit 14 Mitgliedern in der Genossenschafts-AG. Ein weiteres Projekt hat HAMMERauch nach Auskunft von Pressesprecher Julian Mießeler bereits verwirklicht. Durch seinen Kontakt zum CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten konnten einige Genossenschaftsmitglieder eine sehr interessante Fahrt in den Düsseldorfer Landtag unternehmen. »Die Schülergenossenschaft«, lobt auch die Schulleiterin Birgit Barrelmeyer, »ist längst zum wichtigten Bestandteil des Schullebens geworden.« Vor allem dann, wenn es um das Catering geht.

»Dann«, lacht die Aufsichtsratsvorsitzende Larissa Witt, »sind wir am Zug.« Unter anderem besitzt man einen Mixer, mit dem leckere Smoothies hergestellt werden. »Wir besorgen auch die Preise für die Tombola beim Tag der offenen Tür«, weist Burin Nakkham auf eine weitere Erfolgsgeschichte hin. Von den 495 Losen, zu denen die Genossenschaftsmitgliedern die Gewinne besorgten, wurden 457 verkauft. Hauptgewinn waren Freikarten für das Phantasialand. Für Kevin Gunasekara, Mitglied der ersten Stunde, ist die Genossenschaft noch heute der Hammer. »Wir haben damals«, erinnert er sich, »mit Erfolg Nachhilfe vermittelt.« Merke: Als Genossenschaft ist man gemeinsam und damit stärker ...

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.