Konzerte der Big Band der Bundeswehr abgesagt

Willi Greuel: "Tut weh, aber die richtige Entscheidung"

Schleiden. "Das tut richtig weh, ist aber in der jetzigen Pandemie die einzig richtige Entscheidung", mit diesen Worten reagierte Willi Greuel, Vorsitzender der Hilfsgruppe Eifel, auf die Absage der beiden Benefizkonzerte der Big Band der Bundeswehr, die am 16. und 17. Dezember im Kulturkino Vogelsang IP hätten stattfinden sollen.

"Angesichts der gegenwärtig dramatisch ansteigenden Corona-Inzidenzzahlen und der unvorhersehbaren weiteren Entwicklung sieht sich die Bundeswehr in einer besonderen Verantwortung sowohl für die Gäste als auch für unsere Soldatinnen und Soldaten bei Konzertveranstaltungen in geschlossenen Räumen. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesministerin der Verteidigung, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer, heute entschieden, sämtliche Konzerte der Musikkorps und der Big Band der Bundeswehr zunächst bis zum Jahresende abzusagen", heißt es in einem Schreiben vom Oberstleutnant Martin Kötter, das die Hilfsgruppe Eifel am Donnerstag, 25. November, erreichte.

Neue Termine am 14. und 15. Dezember 2023

Das Zentrum Militärmusik der Bundeswehr bedauere es außerordentlich, diese Nachricht übermitteln zu müssen und bitte um Verständnis "für diese, derzeit alternativlose Entscheidung". Immerhin hat man der Hilfsgruppe Eifel bereits zwei Ausweichtermine für die beiden ausgefallenen Konzerte angeboten. Sie sollen am 14.und 15. Dezember 2023 stattfinden.

Bereits gekaufte Karten zurückgeben

Bereits gekaufte Karten soll man unter Angabe der kompletten Adresse und der IBAN an die Hilfsgruppe Eifel, Hochstraße 4, 53894 Mechernich zurückschicken. "Sie bekommen dann sofort das Geld zurück", so der Vorsitzende der Hilfsgruppe. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.