Triple: Autofahrer fährt drei Mal in die selbe Radarfalle

Weilerswist. Am vergangenen Donnerstag, 2. April führte die Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Geschwindigkeitsmessungen auf der Kreisstraße 11 zwischen Lommersum und Weilerswist durch. Von 176 gemessenen Fahrzeugen waren 106 mindestens 20 km/h zu schnell unterwegs. Ein Fahrzeugführer aus dem Rhein-Sieg-Kreis fuhr innerhalb von knapp einer Stunde dreimal in die gleiche Kontrollstelle.

Der Mann war jeweils 38 km/h, 84 km/h und 52 km/h zu schnell. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 1.600 Euro sowie fünf Punkte im Verkehrszentralregister. Außerdem ein viermonatiges Fahrverbot.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.