65 Kinder und Jugendliche bringen Musical auf die Bühne

Aufführungen am 14. und 15. Juni in Langendorf

Langendorf. Der Kinder- und Jugendchor St. Peter und die Musical AG der Chlodwigschule Zülpich führen am 14. Juni um 18 Uhr und am 15. Juni um 15.30 Uhr ihre 8. Musical-Produktion „Elias – Jahwe ist mein Gott“ in der Remise auf Burg Langendorf auf. Fetzige Musik und tolle Texte sorgen für ein echtes Musicalfeeling.

Das Stück wurde in Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Dr. Ronald Klein (+) und Klaus und Max Wallrath, beide aus Düsseldorf, geschrieben. Von diesen Autoren und Komponisten hat der Kinder- und Jugendchor St. Peter bereits sieben Musicals auf die Bühne gebracht. Das Musical dauert circa 70 Minuten und wird in sechs Szenen dargeboten.

Die 65 Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 20 Jahren sind seit Anfang des Jahres wöchentlich mit einer großen Begeisterung dabei, das aufwändige Musical einzustudieren. Bei einem Chorwochenende wurden letzte Feinheiten ausgearbeitet. Für die Solorollen probten die Kinder sogar mehrfach in der Woche.

Die Besetzung sieht einen dreistimmigen Chor, Sopran, Alt und Bariton sowie zehn Rollen, davon auch Rollen mit Gesangssoli vor. Begleitet wird der Chor von einer (semi-)professionellen Band mit Trompete, Saxophon, Posaune, E-Bass und Schlagzeug. Die Gesamtleitung am Klavier liegt bei Kantor Holger Weimbs.

Ehrenamtlich wirkt seit Jahren Annette Bayer als Chorassistentin mit. Sie ist für die szenische Umsetzung verantwortlich. Schauspielerische Unterstützung erfahren wir auch von Julius Esser vom KulturGut Siechhaua. Neben Ihnen wirken weitere Eltern und Mitglieder des Jugendchores mit, die sich unter anderem um Kulissenbau, Kostüme und Plakate kümmern.

Zum Inhalt des Musicals: Elias warnt die Israeliten vor den falschen Göttern Baal und Aschera, die anstatt Jahwes auf Befehl  des Königs Ahab und seiner Königin Isebel ab sofort verehrt werden müssen. Die Geschichte aus dem Alten Testament nimmt auf sehr originelle Art und Weise Bezug auf die heutige Zeit. So spielen der Klimawandel und die globale Erderwärmung genauso eine Rolle wie Fake-News und Verleumdung. Spitzelei und vor allem die Hungersnot aufgrund der 3-jährigen Dürre haben durch Elias Wirken ein Ende und führen letztlich zur Rettung Israels.

Eintrittskarten (Kinder 5 Euro und Erwachsene 8 Euro) gibt es im Vorverkauf bei Optik Tannenbaum, sowie auch an der Abendkasse.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.