98,6 Prozent: Markus Ramers ist Landratskandidat der SPD

Sozialdemokraten nominieren 32-jährigen aus Freilingen

Zülpich. Der SPD-Kreisverband Euskirchen hat Markus Ramers offiziell zum Kandidaten für die Landratswahl 2020 gewählt. Der 32-Jährige bekam im Forum in Zülpich von anwesenden Mitgliedern 98,6 Prozent der Stimmen. "Wir werden dem Kreis Euskirchen einen Landratswahlkampf schenken, wie er ihn noch nie gesehen hat", versprach Ramers nach seiner Nominierung.

"Das ist ein starkes Ergebnis", freute sich Markus Ramers nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. "Dieser Rückhalt zeigt, dass wir geschlossen aufgestellt sind", so der Kandidat weiter. Als Gäste begrüßte Ramers unter anderem Sören Link (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg), Henning Gronau (Bürgermeister von Erndtebrück bei Siegen) und Jürgen Müller (Landrat des Kreises Herford), die sich an einer Gesprächsrunde beteiligten.

Ramers ist seit 2005 Mitglied der SPD. Im Kreistag Euskirchen ist er seit 2009 Mitglied. Er gehört dem Gemeinderat Blankenheim an. Zum Vorsitzenden der Kreis SPD wurde er  2013 gewählt. Seit 2014 ist er zudem stellvertretender Landrat des Kreises Euskirchen.  Beruflich ist Markus Ramers als Lehrer am St. Michael-Gymnasium Bad Münstereifel tätig und unterrichtet dort die Fächer Mathematik und Geschichte. Seine Kandidatur für das Amt des Landrats hatte er bereits im Mai 2019 angekündigt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.