Einbrüche in Zülpicher Seepark sind aufgeklärt

Sicherheitsmaßnahmen weiter verstärkt

Zülpich. Für den Seepark Zülpich hatte das Jahr 2021 mit zwei sehr unerfreulichen Vorfällen begonnen. In den Nächten vom 10. auf den 11. Januar und vom 18. auf den 19. Januar wurde das Parkgelände jeweils von Einbrechern heimgesucht. Dabei entwendeten der oder die Täter unter anderem Baumaschinen und Werkzeug.

Anfang März gelang es der Polizei Euskirchen bei einem vergleichbaren Vorfall bei Bad Münstereifel, zwei Männer auf frischer Tat zu ertappen und festzunehmen. Bei den anschließenden Ermittlungen konnten dem mutmaßlichen Haupttäter insgesamt 35 Einbruchdiebstähle nachgewiesen werden, darunter auch die beiden in den Seepark Zülpich. „Wir freuen uns, dass die Einbrüche so zügig aufgeklärt werden konnten und sich einmal mehr gezeigt hat, dass Einbruch sich, auch aufgrund der umfangreichen Beweissicherungsmaßnahmen der Polizei, nicht lohnt“, betont Benedikt Trenz, Prokurist der Seepark Zülpich gGmbH. „Dafür möchten wir der Polizei Euskirchen ausdrücklich danken.“ Gleichwohl bleibt die Verärgerung über die Einbrüche, zumal dabei auch erhebliche Schäden an mehreren Türen entstanden sind. „Deshalb“, so Trenz weiter, „haben wir die Sicherheitsmaßnahmen im Seepark auch noch einmal erhöht.“

Weitere Infos: www.seepark-zuelpich.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.