20 Länder in 16 Tagen

Gering. Seit Samstag, 6. Juli, gilt für Tom Breitbach und Gerd "Günna" Rothweiler das Motto der "20 Nations«-Rallye: "Alles geht – nix muss!". Die Maifelder sind in einem 22 Jahre alten "VW"-Bus quer durch Europa unterwegs: in 16 Tagen 7.500 Kilometer durch 20 Nationen Mittel- und Südost-Europas.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Diese Frage haben Tom Breitbach aus Gering und Gerd "Günna" Rothweiler aus Polch mit "Da simmer dabei!" beantwortet. Die beiden 53-jährigen Maifelder sind am Samstag, 6. Juli, in Bremen zur "20 Nations – the rallye across europe" gestartet. In 16 Tagen müssen sie mit einem 22 Jahre alten "VW"-Bus 7.500 Kilometer durch 20 Länder Mittel und Südost-Europas zurücklegen.

Die "T4-Cruiser" gehen – oder besser fahren – gut gerüstet in ein für sie bis zum Empfang des Roadbooks (Streckenplan) unbekanntes Abenteuer. Den Impuls an einer solchen Rallye teilzunehmen bekam Tom Breitbach durch den Bericht über einen Bekannten, der an einem ähnlichen Event teilgenommen hatte. "Da war mir klar, dass will ich auch einmal", erzählt der Geringer, der in einer Mayener Arztpraxis arbeitet. Der Entschluss war gefasst, aber noch kein Mitfahrer gefunden. Das sollte sich ändern: "Ich habe das lange vor mir her geschoben. Als ich dann einmal zu einer Untersuchung in der Praxis war, in der Tom arbeitet, ging das auf einmal sehr schnell. Da habe ich Patienten gesehen, die sich einer Chemotherapie unterziehen müssen", erinnert sich Gerd Rothweiler.

Was sie bis zum 21. Juli alles erwartet, wissen beide nicht, aber das macht ja den Reiz aus. Eines steht jedoch bereits fest: Sie werden getrennt schlafen. "Wir schnarchen beide und da wird einer immer im Zelt in den Schlafsack krabbeln", lacht "Günna", der auch die Notfall-Rationen im Blick hat: "Ein Gaskocher, Würstchen und Büchsensuppen sind an Bord!"

Beide sind aber nicht nur zum Spaß unterwegs. Im Vorfeld haben sie bereits rund 2.000 Euro an Spenden für ihr persönliches Charity-Projekt gesammelt. Mit dem Geld unterstützen sie den Hospizverein Mayen und Umgebung (Stichwort: "20 Nations"). Kontakt unter: www.hospizverein-mayen.de. Wer das Abenteuer verfolgen möchte, findet tägliche Berichte bei Facebook und Instagram unter "T4-Cruiser".

Foto: Pauly

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.