3,78 Millionen Euro für Bürgerzentrum

Polch. Polch erhält aus dem Sonderprogramm "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier" Städtebaufördermittel, um das denkmalgeschützte Gebäude des ehemaligen „Alten Krankenhauses“ zu sanieren.

Hier soll ein Bürgerzentrum, das „Integrative Sozialgebäude @Viedel“ errichtet werden, wie Minister Lewentz bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides mitgeteilt hat. Der Bund übernimmt dabei einen Betrag von 3,15 Millionen Euro. 

Derzeit ist das bestehende Gebäude aufgrund veralteter Technik und baulichen Mängeln nur eingeschränkt nutzbar. Die Stadt plant eine Sanierung des „Alten Krankenhauses“, um es im Anschluss als Bürgerzentrum zu betreiben. "Das Integrative Bürgerhaus wird als Baustein des Entwicklungskonzeptes der Stadt Polch einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen, integrativen und kulturellen Leben in Polch leisten. Solch ein Gemeinschaftshaus bietet den entsprechenden Raum für verschiedenste Freizeitangebote“, so der Minister, er sich bereits zu dritten Mal einen Eindruck vor Ort verschaffte.

Verbandsgemeindebürgermeister Maximilian Mumm und Stadtbürgermeister Gerd Klasen begrüssten das außergewöhnliche, finanzielle Engagement und dankten dem Minister.

Der Bau liegt innerhalb des städtebaulichen Erneuerungsgebietes „Stadtmitte/Innenstadt“, das im Rahmen des Teilprogrammes „Ländliche Zentren - Kleiner Städte und Gemeinden“ gefördert wird.

Foto: Kruft

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.