Stefan Pauly

40.000 PS und "99 Luftballons"

Mayen. Rennsport, Entertainment, jede Menge Action und das bei absolutem Traumwetter: Der "28. Internationale ADAC Truck-Grand-Prix" auf dem Nürburgring hielt, was die Organisatoren versprachen.

165.000 Fans bevölkerten an den drei Veranstaltungstagen Tribünen, Fahrerlager und Industriepark an der Eifel-Rennstrecke. Im Mittelpunkt des Interesses: vier spannende EM-Läufe der Truck-Racer. Hier konnte der Spanier Antonio Albacete seine Tabellenführung mit zwei Siegen ausbauen. Sein größter Konkurrent, Titelverteidiger Jochen Hahn, bleibt mit einem Laufsieg und zwei Podiumsplatzierungen aber weiter in Schlagdistanz.

Gefragter "Altmeister"

Die Plaidter Heinz-Werner und Sascha Lenz landeten bei ihrem "Heimrennen" zwar "nur" im Mittelfeld, konnten sich aber zumindest an der ungebrochen großen Fanunterstützung erfreuen. Der "Altmeister", Heinz-Werner Lenz, sorgte mit einem fünften Platz im zweiten Lauf um den "Mittelrhein-Cup" zudem für einen versöhnlichen, sportlichen Abschluss am "Ring".

"99 Luftballons"

Das "große Familienfest" wurde darüber hinaus mit US- und historischen Trucks, Drift- und Trial-Shows sowie Aktionen der rund 60 Aussteller der Nutzfahrzeugbranche im Industriepark bereichert. Außerdem waren die Open-Air-Konzerte in der Müllenbachschleife große Anziehungspunkte. So ließ unter anderem Nena ihre "99 Luftballons" steigen. "Das Konzert war super besucht. Ich hatte den Eindruck, dass noch nie so viele Fans dabei waren", freute sich Reinhard Moll vom ausrichtenden ADAC Mittelrhein.

 

Fotos: Seydel, ADAC Mittelrhein

www.truck-grand-prix.de

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.