stp

Update: Fahndung aus der Luft

Mayen. Ein Polzeihubschrauber ist am Freitagabend, 14. September, bei einer Fahndung in Mayen zum Einsatz gekommen.

Gegen 20 Uhr ereignete sich in der Polcher Straße in Mayen ein Verkehrsunfall. Ein stadtauswärts fahrender Kastenwagen wurde von einem entgegenkommenden "VW Phaeton", der auf die Gegenfahrbahn kam, gerammt. Der Kastenwagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nach einem Zeugenhinweis konnte das Fahrzeug gegen 21 Uhr im Bereich einer Kleingartenkolonie beim Katzenberger Weg festgestellt werden. Bei der Annäherung einer Polizeitreife flüchteten drei Personen auf das Gelände der Kleingartenkolonie. Das Gelände wurde anschließend von mehreren Streifen umstellt. Ab 21.45 Uhr wurde das Gelände mit einem Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera und Beamten am Boden abgesucht. Die Suche blieb erfolglos. Der Pkw des Unfallverursachers wurde sichergestellt und abgeschleppt. Bei dem Unfall  entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. 

Der Fahrer des "VW Phaeton" stellte sich am Samstagvormittag, 15. September, auf der Wache der PI Mayen. Es handelt sich um einen 32-jährigen "polizeibekannten Mann" aus Mayen. Er räumte den Beamten gegenüber die Fahrereigenschaft und die Beteiligung an dem Verkehrsunfall ein. Der Tatverdächtige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da Anhaltspunkte für eine Alkohol- und Drogenbeeinflussung zur Unfallzeit bestanden, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Fahrzeugschlüssel des Pkw ist in der Kleingartenkolonie aufgefunden und bei der PI Mayen abgegeben worden. 

Themenfoto: Archiv

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.