Fußballer für ein "buntes Miteinander"

Mayen. Die Rheinlandliga-Fußballer des TuS Mayen haben vor ihrem letzten Saisonspiel zusammen mit Nachwuchskickern des Vereins ein Zeichen für ein "buntes Miteinander" in der Gesellschaft gesetzt.

Sport steht für Fairness, Respekt und Toleranz. Er bringt Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Nationalität zusammen und kann damit helfen, Vorurteile abzubauen und Toleranz zu lernen, definiert das rheinland-pfälzische Innenministerium seine Aktion "Für ein buntes Miteinander - Gegen Rassismus und Diskriminierung im Sport". Im Sinne der Zivilcourage-Kampagne "Wer nichts tut, macht mit" wird dazu aufgerufen, sich fremdenfeindlichen, rassistischen oder diskriminierenden Äußerungen aktiv entgegen zu stellen. Der TuS Mayen hat bereits in einem der vergangenen Heimspiele auf die Kampagne mit Durchsagen und dem Verteilen von Infomaterial aufmerksam gemacht. Am letzten Spieltag der Saison lefen die Rheinlandliga-Fußballer zusammen mit dem Kickernachwuchs des Vereins auf, der das Aktionsmotto auf T-Shirts aufgedruckt ins Nettetal trug.

Das Spiel gegen die EGC Wirges konnte der TuS mit 2:1 (1:1) gewinnen. Torfolge: 0:1 Eigentor (24.), 1:1 Marcel Löhr (30.), 2:1 Niklas Weis (54.).

Foto: Pauly

https://kriminalpraevention.rlp.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.