"Haus in der Koblenzer Straße" eröffnet

Mayen. Nach dreijähriger Bauphase hat die St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH (St. Raphael CAB) ihr neues Wohnangebot für Menschen mit geistiger Behinderung in Mayen eröffnet.

Der Träger von Einrichtungen und Diensten in der Alten- und Behindertenhilfe hat unmittelbar am St.-Veit-Park einen Neubau errichtet, in dem nun 24 erwachsene Menschen mit Behinderung ein neues Zuhause gefunden haben. Geschäftsführer Thomas Buckler: "In unserem neuen Haus bieten wir den Bewohnern mit unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen ein individuelles, barrierefreies Wohn- und Betreuungsangebot sowie die Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben. Den Plan für dieses Projekt haben wir in enger Abstimmung mit der Kirchengemeinde St. Veit vor Ort entwickelt." Dazu hat das Unternehmen im Jahr 2019 mit der Kirchengemeinde als Eigentümerin des Grundstücks in der Koblenzer Straße 52 einen Erbbaurechtsvertrag über 50 Jahre geschlossen.

Das Investitionsvolumen für das Bauprojekt liegt bei rund 3,5 Millionen Euro. Für die St. Raphael CAB ist der Neubau mitten in Mayen ein bedeutendes Projekt im Rahmen der Regionalisierung und Dezentralisierung ihrer Wohn- und Betreuungsangebote für Menschen mit Behinderung. Damit verwirklicht das Unternehmen nach dem "Haus Trimborn" und dem "Haus an der Nette" sein drittes gemeindeintegriertes Wohnangebot in Mayen. Das neue Gebäude hat auf drei Wohnetagen jeweils acht geräumige Einzelzimmer mit zugeordneten Sanitäranlagen und Gemeinschaftsräumen. Der Multifunktionsraum im Erdgeschoss kann sowohl für die Tagesbegleitung als auch von Kooperationspartnern genutzt werden. Das Haus bietet zudem verschiedene Möglichkeiten zum Aufenthalt im Freien, darunter Innenhof, Freisitz und Terrasse. Einrichtungsleiterin Klaudia Racke-Hackenbruch: "Für die Begleitung und Assistenz der Bewohner steht ein multiprofessionelles Mitarbeiterteam rund um die Uhr zur Verfügung. Die Kirchengemeinde St. Veit nutzt in Abstimmung mit uns die Räumlichkeiten im Erdgeschoss für Veranstaltungen im Kirchenjahr. So entsteht gemeindenahe Begegnung."

Nach der Fertigstellung des Neubaus sind Ende September 24 Bewohner, die bislang im Caritas Zentrum in Mendig gewohnt haben, in ihr neues Zuhause eingezogen. "Die neue kleinere Wohneinheit mitten in Mayen sichert ihnen ein Höchstmaß an Privatsphäre und Selbstbestimmung. Tagsüber arbeiten die Bewohner entweder in den Caritas Werkstätten in Mayen oder nutzen die Tagesförderung im Haus"In den nächsten Wochen heißt es für die Bewohner und Mitarbeiter ankommen und einleben", so Klaudia Racke-Hackenbruch.

Foto: St. Raphael CAB, Mayen

www.st-raphael-cab.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.