Mürtz ist schnellster Mehrkämpfer

Mayen. Leon Mürtz von den Leichtathleten des TuS Mayen hat bei den Deutschen Hallenmeisterschaften im Siebenkampf in Hall/Saale den fünften Platz in der Altersklasse U18 belegt. Im Sprint über 60 Meter war er der schnellste aller Teilnehmer.

Wegen einer erst kurz vor dem Wettkampf abgeklungenen Erkältung blieb der erst 15-Jährige insbesondere beim Weitsprung deutlich (5,96 Meter) und beim Stabhochsprung knapp (3,10 Meter) unter seinen Möglichkeiten. Beim Kugelstoßen - erstmals mit der fünf Kilogramm-Kugel - erreichte er 12,23 Meter. Auch beim Hürdensprint über 60 Meter hatte Mürtz es mit anderen Maßen als noch im vergangenen Jahr in der AK U16 zu tun; die Hürden sind nun knapp sieben Zentimeter höher, stehen weiter auseinander und auch der Anlauf an die erste Hürde ist etwas länger. Um diese Hindernisstrecke zu überwinden, benötigte der Mayener 8,97 Sekunden. Beim 1.000m-Lauf wurde, so Trainer Stefan Schon, deutlich, dass hier nachgearbeitet werden muss. Denn trotz des Bewusstseins, dass er mit knapp 90 Punkten Vorsprung auf dem vierten Platz liegend ins Rennen ging, musste Mürtz seinem Verfolger, der mit deutlichem Vorsprung ins Ziel kam, diesen Rang abtreten. Trotz allem gelang ihm am zweiten Wettkampftag dann doch noch eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung. Hier schaffte er es erstmals, die Latte bei einer Höhe von 1,77 Meter zu überqueren. Die beeindruckendste Leistung gelang ihm beim Sprint über die 60 Meter. Wenngleich er auch hier seine Bestleistung nicht abrufen konnte, reichte die Zeit von 7,39 Sekunden dennoch deutlich, um als Erster über die Ziellinie zu sprinten.

Insgesamt erreichte Mürtz 4.235 Punkte und belegte damit Platz fünf unter den sieben gelisteten Athleten. Gesamtsieger des Wettkampfs wurde der amtierende Deutsche Meister im Zehnkampf, Felix Neudeck von der LG Filstal, mit 5.004 Punkten.

Foto: privat

www.latus-mayen.de

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.