Paralympics-Teilnehmer besuchte "Rasselbande"

Mayen. Jörh Holzem, zweimaliger Paralympics-Teilnehmer im Rollstuhl-Rugby, besuchte jetzt die Kindertagesstätte "Rasselbande" im Stadtteil Hausen.

Nach den Olympischen Spielen und den Paralympics in London fand in der Kindertagesstätte "Rasselbande" in Mayen-Hausen eine Spielplatzolympiade statt. Im Rahmen der Vorbereitungen haben die Kinder vieles über die Olympischen Spiele erfahren und ein starkes Interesse an den Paralympics entwickelt. Damals ist die Idee entstanden Jörg Holzem, der querschnittsgelähmt ist und selbst zweimal an den Paralympics teilnahm, in die KiTa einzuladen. Nun war es so weit. Jörg Holzem besuchte die Kita, erzählte von seinen Erlebnissen bei den Paralympics, zeigte sein behindertengerechtes Auto und wie er selbständig ein- und aussteigen kann. Ein besonderes Erlebnis für die Kinder war es einmal in einem Rollstuhl zu sitzen und selbst Erfahrungen zu sammeln. In eindrucksvoller Weise vermittelte er die Botschaft: "Trotz Behinderung ist das Leben lebenswert und schön ? nur anders."

Foto: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.