Reuter warnt vor Selbstzufriedenheit

TuS geht als Vierter in die Winterpause

Mayen. Der TuS Mayen hat das Spieljahr 2015 mit 35 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der Rheinlandliga beendet. Zum Abschluss gab es beim TuS Mosella Schweich nur ein 2:2 (0:1).

Gegen die Kellerkinder der Liga hat der TuS Mayen eine noch bessere Platzierung verpasst. Sowohl gegen die SG Bad Breisig als auch gegen Schweich reichte es zuletzt auswärts nur zu einem Unentschieden. "Wenn wir das Spiel bestimmen müssen, tun wir uns schwer. Gegen Mannschaften, die mitspielen, haben wir entsprechende Lösungen parat. Deshalb müssen wir noch variabler werden. Nach der Winterpause werden wir deshalb noch offensiver agieren", hat Trainer Thomas Reuter das Problem nicht nur erkannt, sondern auch eine für ihn plausible Lösung zur Hand.

Dass seine Vorstellung nicht binnen weniger Wochen umsetzbar ist, ist ihm klar. Ihm schwebt ein Zweijahresplan vor. "Deshalb werde ich mich jetzt mit dem Vorstand zusammensetzen, um die Ziele für die bevorstehenden zwei Spielzeiten abzugleichen, die ich gerne beim TuS Mayen bleiben würde", so Reuter. Den bisherigen Saisonverlauf bewertet der Trainer insgesamt als zufriedenstellend. "Wir dürfen aber nicht selbstzufrieden sein. Ich will die Mannschaft auf ein höheres Level heben. Dafür braucht es aber wie gesagt Zeit", ist Reuter ein Mitspielen in der Spitzengruppe der Rheinlandliga offensichtlich zu wenig. In der Winterpause wird der TuS Mayen an vier Hallenturnieren - in Mendig, bei den Mayener Stadtmeisterschaften, in Plaidt und in Mülheim-Kärlich - teilnehmen. "Wir haben eine gute Hallenmannschaft und die Turniere sind durchaus prestigeträchtig", ordnet Reuter den Stellenwert ein.

Foto: Archiv/Seydel

www.tusmayenfussball.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.