TuS beendet "schwarze Serie"

Last-Minute-Sieg gegen Morbach

Mayen. Der TuS Mayen hat nach vier Niederlagen in Serie den SV Morbach mit 2:1 (0:1) besiegen können. Wermutstropfen: Hervé Gilles Loulouga sah in der Nachspielzeit die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Das Schönste am Spiel war für den TuS-Anhang lange Zeit das herrliche Wetter. Ansonsten hatten die Fans nur wenig Freude am Auftreten der nach wie vor personell arg gebeutelten Schützlinge von Thomas Reuter. Dessen Bewertung fiel auch deshalb etwas milder aus: "Wir haben sehr diszipliniert gespielt uns allerdings beim Gegentreffer pomadig verhalten und wenn in der zweiten Halbzeit das 2:0 fällt, wird es sehr schwer." Mit zunehmender Spieldauer wurde der TuS immer dominanter und belohnte sich letztlich nach Toren von Niklas Weis (81.) und Pascal Steinmetz (90.+1) mit dem erhofften Heimsieg. Dass sich Hervé Gilles Loulouga (90.+3) nach einer Tätlichkeit gegen Philipp Frank noch die Rote Karte einhandelte, machte Reuter dann doch noch richtig sauer. "Dafür habe ich überhaupt kein Verständnis. Personell wird es dadurch nicht einfacher. Zumindest Nicolas Ring ist beim nächsten Spiel wieder dabei", blickt Reuter auf das Derby bei der SG Eintracht Mendig/Bell am Samstag, 14. Mai, 17.30 Uhr.

Foto: Seydel

www.tusmayenfussball.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.