TuS gewinnt den Möbel Arenz-Cup

Endspielsieg nach Neunmeterschießen

Mayen. Der TuS Mayen hat zum ersten Mal sein eigenes Hallenfußballturnier gewinnen können. Im Finale besiegte der Rheinlandligist den SV Rheinland Mayen mit 8:7 nach Neunmeterschießen. Den letztlich entscheidenden Neunmeter von Dennis Klapperich konnte Florian Marinus halten. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.

Zum Abschluss der Hallenrunde war TuS-Trainer Thomas Reuter mit seinem Team zufrieden. "Wir haben in der Gruppenphase zwar ein sehr schlechtes Spiel gegen den SV Rheinland mit 1:6 verloren, aber danach haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Zudem können wir feststellen, dass das Turnier von den Vereinen und vom Publikum angenommen wurde", fiel Reuters Budenzauber-Bilanz positiv aus, bis auf die Tatsache dass sich Uwe Unterbörsch beim Turnier in Plaidt den Fuß gebrochen hat. "Das ist natürlich ein Wermutstropfen", so der TuS-Coach. Sehr zufrieden war auch Patrick Rölle, der mit seinem SV Rheinland Mayen ein beherztes und sehr gutes Turnier gespielt hat. "Wir haben kein Spiel verloren", gab er gerne zu Protokoll. Mit den Zugängen Carsten Fieth (FV Engers) und Nico Anheier (SG Mendig/Bell) sieht er sein Team jetzt auch eindeutig auf Kurs Meisterschaft in der Kreisliga B. "Die Meisterschaft ist Pflicht, da gibt es keine Ausreden mehr", erhöht er den Druck. Für die SG eintracht Mendig/bell endete das Turnier nach einer 3:1-Niederlage gegen die SG 99 Andernach im Kleinen Finalemit dem vierten Platz. "Wir haben uns besser als beim Turnier in Mülheim-Kärlich präsentiert und es hat sich keiner verletzt", fiel das Fazit von Trainer Thomas Brühl recht entspannt aus. Dass seine Mannschaft am gestrigen Samstag bereits draußen gegen die TuS Koblenz testete ging mit in die Bewertung ein. Der Oberligist konnte sich an der Brauerstraße letztlich mit 3:1 (0:0) durchsetzen. Darüber hinaus lag der Fokus auch auf den Neuzugängen der SG. Mit Goalgetter Damir Mrkalj (TuS RW Koblenz) und Nachwuchshoffnung Matthias Strahl (TuS Mayen) glaubt Brühl zwei Spieler verpflichtet zu haben, die zum Rheinlandligisten passen und die der SG auch sportlich weiter helfen.

Foto: Seydel

www.tusmayenfussball.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.