Erneute Heimniederlage für die SG Eintracht

Mendig/Bell verliert auch gegen Neitersen

Mendig. Die SG Eintracht Mendig/Bell hat auch das vierte Heimspiel der Saison verloren. Gegen die SG Neitersen hieß vor rund 180 Zuschauern an Ende 1:4 (1:0).

Nach einer keineswegs überragenden aber ordentlichen ersten Halbzeit führten die Gastgeber durch ein Tor von Daniel Garza (24.) verdient mit 1:0. Eine Führung, die nach der Pause aber offensichtlich nur die Gäste anspornte. Binnen drei Minuten drehten die Westerwälder die Partie. Zunächst verwandelte Andre Fischer (50.) einen Foulelfmeter, den Mendigs Torhüter Luca Beck ohne Not verursacht hatte. Drei Minuten später konnte Fischer den Ball aus 18 Metern ungestört in den Winkel schlenzen. Während Mendig anschließend mehrere hundertprozentige Chancen ausließ, nutzte das Team von Trainer Cornel Hirt die eklatanten Stellungsfehler in der Mendiger Abwehr aus und kam durch Tore von Florian Vom Dorf (76.) und Stefan Peters (84.) zu zwei weiteren Treffern. "Nach der sicher nicht unverdienten Pausenführung, habe ich von der Mannschaft gefordert gerade in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit weiter hellwach zu sein, aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Erst ein unnötiger Elfmeter und dann attackieren wir nicht. Später werden wir halt noch zweimal für unser unkontrolliertes Defensivverhalten bestraft. Zudem treffen wir vorne aus zwei Metern das Tor nicht", fiel die Bilanz von Mendigs Trainer Erkan Göktepeli sehr ernüchternd aus.  

Die SG Eintracht Mendig/Bell bleibt nach der Niederlage weiter auf dem vorletzten Platz der Rheinlandliga. Am kommenden Sonntag, 27. September, 14.30 Uhr, gastiert das Team beim SV Konz. Der SV gewann am Wochenende mit sage und schreibe 5:1 beim SV Morbach. Zwei Tage später geht es am 29. November, 19.30 Uhr, in der 3. Runde des "Bitburger Rheinlandpokal" zum TuS Oberwinter. "Das werden jetzt zwei ganz schwere Spiele. Heute hätten wir den Anschluss ans Mittelfeld herstellen können. Nach der Niederlage wächst der Druck. Ich hoffe, dass wir vielleicht in der nächsten Woche wieder auf Yannick Distelrath zurückgreifen können. Zudem wird Tim Schneider nach seinem Bänderriss wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und Florian Schlich wird nach seinem Urlaub wieder dabei sein", klammert sich Göktepeli ein bisschen auch an personelle Alternativen.

Foto: Pauly

www.sgeintrachtmendigbell.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.