Grünabfallsammelplatz ist kein Müllplatz

Rieden. Am Grünabfallsammelplatz Rieden/Volkesfeld wird auch auch normaler Müll gefunden. Das sei, so die VG-Verwaltung Mendig genauso wenig nachvollziehbar wie die Entsorgung von Grünschnitt an Feldern, Wegen und Bächen.

Auf den 22 Grünabfallsammelplätzen im Landkreis Mayen-Koblenz können kostenlos holz- und strauchartiger Grünabfall an nahezu 300 Tagen im Jahr und ohne Mengenbegrenzung entsorgt werden.

Rasenschnitt, Laub und Wurzelholz gehören übrigens nicht auf den Grünabfallsammelplätze.

- Rasenschnitt, Vertikutiergut, Moos und Blumenabfälle gehören in den Bioabfallbehälter. Fällt mehr an, so dass der Bioabfallbehälter nicht ausreicht, gebe es den gebührenpflichtigen Gartenabfallsack. Daneben könnten, so heißt es in der Pressemitteilung der VG Mendig, bis zwei Kubikmeter pro Anlieferung kostenfrei am Wertstoffhof und an den bestehenden kreisweiten zehn Containerinseln abgegeben werden.

- Holz- und strauchartiger Grünabfall kann über den Bioabfallbehälter entsorgt oder bei den Grünabfallsammelplätzen sowie beim Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden.

- Laub kann über den Bioabfallbehälter oder die kostenlosen Laubabfallsäcke entsorgt werden. Zudem ist die Abgabe bei den kreisweiten zehn Containerinseln möglich.

- Bauschutt und Erdaushub kann kostenfrei bis zu einem Kubikmeter pro Monat auf den kreisweiten Containerinseln angeliefert werden.

Darüber hinaus stehe an der Deponie Eiterköpfe ein vielfältiges Entsorgungsangebot zur Verfügung. "Letztlich scheint es also völlig unverständlich, warum immer wieder Grünschnitt und Müll illegal entsorgt wird", so Jürgen Zinken, Pressesprecher der VG Mendig.

Foto: privat

www.mendig.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.