Passionsspiele verschoben

Rieden. 2023 sollte in Rieden das Jubiläum "100 Jahre Passionsspiele" begangen werden. Aufgrund der aktuell weiter angespannten Corona-Lage wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Laienspielgruppe Rieden beschlossen die Jubiläumsfestspiele auf 2025 zu verschieben.

Die Corona-Entwicklung in den letzten Wochen habe, so heißt es in einer Mitteilung der Laienspielgruppe, immer wieder Zweifel an der Durchführbarkeit des Jubiläums aufkommen lassen – sowohl bei den Verantwortlichen als auch bei vielen Mitwirkenden. Zudem stehe man jetzt an einem Zeitpunkt, an dem die weiteren Vorbereitungen auch Kosten verursachen. Diese gesamte Problematik sei in der Versammlung ausgiebig diskutiert worden. Am Ende einer intensiven Beratung war man sich einig, dass die Laienspielgruppe gegenüber den Mitwirkenden aber auch gegenüber den Besucherinnen und Besuchern eine besondere Verantwortung hat. Somit wurde mit einer deutlichen Mehrheit beschlossen, die Passionsspiele im Jubiläumsjahr 2023 zu verschieben. In einem weiteren Beschluss wurde mehrheitlich das Jahr 2025 als neues Aufführungsjahr festgelegt. "Alles in allem wurden diese Entscheidungen schweren Herzens getroffen. Allzu gerne hätte die Laienspielgruppe im Jahre 2023 das 100-jährige Bestehen von den Passionsspielen in Rieden gefeiert. Am Ende überwiegen jedoch die Vorsicht und die Vernunft, denn eine seriöse Vorbereitung scheint in der aktuellen Situation nicht möglich", heißt es in der Mitteilung.

Fotos: Archiv/privat

www.passionsspiele-rieden.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.