Vandalismus im Jugendheim

Mendig. Zum wiederholten Mal ist das Jugendheim St. Winfrid, vielen auch bekannt als das ehemalige Naturkundemuseum Maria Laach, Ziel von Vandalismus geworden.

Durchgeführte Reinigungs- und Renovierungsarbeiten für eine Jugendfreizeit, die in diesem Sommer stattfinden soll, sind nicht mehr zu sehen. Unter anderem wurden Möbel, Teile der Inneneinrichtung sowie neuinstallierte Lampen zerstört. Der Schaden summiere sich, so heißt es aus der Abtei, mittlerweile auf einen fünfstelligen Betrag.

"Garniert" wurde der Vandalismus-Vorfall an den Pfingstfeiertagen mit dem Verteilen von Putzmitteln und Schmierseife in einem Bereich des Jugendheims. Die Geschichte des Jugendheims St. Winfrid ist auch Bestandteil der aktuellen Ausstellung "Glaube und Politik – Konrad Adenauer und die Abtei Maria Laach", die seit Ende Mai im Klosterforum Maria Laach zu besichtigen ist. Der Bau und die Einrichtung des Jugendheimes wurden damals durch die Bundesregierung gefördert.

Sachdienliche Hinweise zum Einbruch und den Vandalismus-Vorfällen nimmt die Polizeiinspektion Remagen entgegen: 0 26 42 / 9 38 20.

Foto: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.