stp

Aller guten Dinge sind drei

Löf. Durch vorzeitige Siege gegen den WM-Dritten von 2017, Michael Traus aus Bad Belzig (Brandenburg), sowie Hermann Eratz (Dortmund) sicherte sich Wolfgang Röser souverän die Deutsche Judo-Meisterschaft 2018 in seiner Altersklasse - M7 bis 60 Kilogramm - und erkämpfte sich damit den insgesamt dritten nationalen Meistertitel nach 2014 und 2017.

Eigentlich wollte sich der Judoka aus Löf nach einer Kreuzbandoperation vom aktiven Sport zurückziehen, aber dann packte ihn doch der Ehrgeiz. "Ich wollte mich ja mit neuem Kreuzband, der Reha und dem Titel letztes Jahr vom aktiven Kämpfen zurückziehen, ging aber irgendwie doch nicht - und dann hab ich doch nochmal richtig trainiert. Ja und dann, dann musste ich einfach noch einmal mitmachen", so Wolfgang Röser. 

Foto: privat

www.judoclub-maifeld.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.