stp

Bombe entschärft

Wolken. Nach Auswertung von Luftbildern hat der Kampfmittelräumdienst gezielt auf einem Feld bei Wolken gesucht und ist am Dienstag, 11. September, in etwa 1,5 Meter Tiefe auf eine "gut erhaltene" britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen.

Die Bombe musste durch die Spezialisten des Kampfmittelräumdiensts vor Ort entschärft werden. Hierzu sperrten Kräfte der Polizeiwache Brodenbach alle relevanten Wander- und Wirtschaftswege in einem Gefahrenradius von rund 500 Meter Luftlinie um den Fundort ab.

Kurioserweise handelte es sich bei dem einzigen Gebäude im Evakuierungsradius um eine Liegenschaft des Kampfmittelräumdienstes selbst. Nach 25 Minuten war der Zünder entfernt und die Gefahr, die von der Bombe ausging, gebannt. 

Fotos: Polizei

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.