Brand in Burgen: Leiche gefunden

Polizei: Ermittlungen zur genauen Todesursache dauern noch

aide dissertation philosophie Buy A Professional Thesis Paper buying an apa research paper nursing research critique papers Nach dem Brand eines Wohngebäudes gestern Morgen in Burgen (wir berichteten) haben heute im Verlauf des Vormittags die Brandermittler der Kriminalpolizei Koblenz ihre Arbeit aufgenommen. Während der Ermittlungen wurde eine menschliche Leiche aufgefunden, bei der es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Hauseigentümer handeln dürfte. Zur Brandursache kann die Polizei Koblenz derzeit noch keine Aussage treffen. Ein Polizeisprecher: "Die diesbezüglichen Ermittlungen zur Brandursache dauern vermutlich noch einige Tage an."

Artikel kommentieren

http://www.grangesnarboz.com/?windshield-repair-business-plan 123: Customer Service and Cheap Writing Help. As soon as you know that you need online homework service, our support team department is available and ready to help. The support team department is open 24 hours per day and 7 days per week to supply the needs of every student in every academic level. Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Graffiti-Sprayer im Salinental / Zeugen gesucht

The process of buy an essay online students will decide that its better not to bother somebody and just skip writing and download or Homework Help 2 Specific Rock Roll Artists Hunsrück/Nahe. Unbekannte haben die Mauer an der Kanu-Wettkampfstrecke im Salinental mit einem Graffiti besprüht. Die Polizei fand dort und in der mittleren Unterführung einer Saline zudem weitere älter wirkende Schmierereien, darunter auch Logos von Fußballfans.

weiterlesen

Corona-Ausbruch in "Ebernach": Zwei weitere Tote

Cochem. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Am Wochende starben zwei weitere Bewohner. Damit sind insgesamt vier Bewohner des Behindertenheims an Corona gestorben.  Dabei waren die Verantwortlichen der Behinderteneinrichtung vor rund einer Woche noch optimistisch und hatten in einem Interview mit dem WochenSpiegel davon gesprochen, dass es »zu einer Eindämmung des Ausbruchs gekommen« sei. Damals waren lediglich vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Mittlerweile (Stand Montag) bestätigt die Kreisverwaltung bereits 16 betroffene Fälle beim Personal der Behinderteneinrichtung.  Neben dem Kloster Ebernach sind noch weitere Einrichtungen im Kreis Cochem-Zell vom Coronavirus betroffen. Nach Auskunft der Kreisverwaltung Cochem-Zell zählen dazu das Seniorenzentrum Seeblick Ulmen (drei Bewohner/innen), das Seniorendomizil Eifel Düngenheim (vier Bewohner/innen und drei Mitarbeiter/innen), St. Martin, Düngenheim (ein Bewohner/in) die Kita »Arche Noah« Düngenheim (ein Kind) sowie die Kita in Blankenrath (ein Erzieher/in). Seit Ausbruch des Coroavirus haben sich im Kreis Cochem-Zell 1195 Menschen infiziert. 20 davon starben an dem aggressiven Virus. Unterdessen läuft die Impfung weiter. Bis zum Montag waren 1502 Cochem-Zeller gegen das Virus geimpft. Der gravierende Ausbruch des Corona-Virus im Behindertenheim »Kloster Ebernach« (wir berichteten) verschlimmert sich weiter. Nach Informationen des Cochemer WochenSpiegel sind mittlerweile 19 Bewohner und schon 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter…

weiterlesen