Brand in Burgen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Schaden im sechsteiligen Bereich bei aktuellem Brand

Burgen. Kripo Koblenz setzt nach drei Bränden nun spezielle Ermttlungsgruppe ein. Bevölkerung wird um Hinweise gebeten.

Wie bereits gemeldet kam es in der vergangenen Nacht gegen 03:00 h zum Ausbruch eines Gebäudebrandes in Burgen. Betroffen war ein Wohnhaus in der Mittelstraße, welches derzeit nicht bewohnt wird. Im Verlauf des Brandes griffen die Flammen auch auf ein benachbartes Wohngebäude über, bei dem der Dachstuhl in Mitleidenschaft gezogen wurde. Feuerwehr und Rettungsdienste waren im Einsatz, die B 49 musste vorübergehend bis gegen 8.30 Uhr gesperrt werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest, dürfte sich sicher aber im sechsstelligen Eurobereich bewegen. Die Kriminaldirektion Koblenz hat die Ermittlungen übernommen und geht, vom Verdacht der Bandstiftung aus. Zur Aufklärung wurde bei der Kriminaldirektion eine gesonderte Ermittlungsgruppe (EG) eingerichtet, die unverzüglich ihre Arbeit aufgenommen hat. Neben der Aufklärung der Brandursache ist es auch Aufgabe der EG, evtl. Zusammenhänge mit den Bränden in der näheren Vergangenheit in Burgen zu überprüfen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht vom 3./4.November in der Ortslage Burgen oder auch an anderer Stelle Feststellungen getroffen, die im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Koblenz unter der Rufnummer 0261/103-2690. Fotos/Video: Zender

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.