Platzt 2020 der Knoten?

Löf. Die Saisonbilanz des "Powerboat Racingteam Moselstern" aus Löf ist durchwachsen. Trotz eines dritten Platzes in der Gesamtwertung der Internationalen Deutschen Meisterschaft in der Formel 4 ist Christian Groß mit dem Saisonverlauf nicht uneingeschränkt zufrieden. Es war mehr drin...

"Ich hab‘ zwar den Podestplatz verteidigt, leider war ich aber nicht besser als 2018. Das ist umso ärgerlicher, weil ich im Training oft die Pole-Position erobern konnte. Der Start ist nach wie vor die Achillesferse. Immerhin hatten wir keine technischen Probleme und der Motor hat gehalten", bilanziert der Löfer, der bei seinem persönlichen Saisonhöhepunkt beim Heimrennen in Brodenbach einen zweiten und drei dritte Plätze einfahren konnte. Letztlich reichte es an den insgesamt fünf Rennwochenenden zu keinem Rennsieg. Das könnte sich in der kommenden Saison aber ändern, denn der überragende Brite Ben Jelf wird nicht mehr in der Formel 4 starten.

Der dritte Gesamtrang wackelte beim Saisonfinale in Rendsburg noch einmal kräftig. Nach einem Überschlag schafften es die Mechaniker binnen 90 Minuten den Motor "trocken zu legen" und das Boot wieder rennfähig zu bekommen. Vom letzten Platz startend, lag Groß am Ende auf dem siebten Rang und sicherte sich den Podestplatz. In der kommenden Saison soll eine neue Bootsschraube Groß den Kick zu noch höheren Weihen geben. Dafür heißt es im Winter Fitnesstraining, statt auf der faulen Haut zu liegen.

Für den zweiten Piloten vom "Powerboat Racingteam Moselstern" hätte die Saison noch etwas länger dauern können, denn am letzten Rennwochenende fuhr Manuel Jansen seinen ersten Sieg in der Formel 5 ein. In seinem zweiten Jahr im Motorboot-Rennsport fehlte Jansen zwar noch die Konstanz, aber der Trend spricht für den jungen Koblenzer, der insgesamt den vierten Gesamtrang belegte.

Die Rennwochenenden der Saison 2020 sind bereits terminiert. Auf der Mosel finden wieder zwei Veranstaltungen statt. Am 16. und 17. Mai 2020 starten die Motorbootsportler in Traben-Trarbach und am 6. und 7. Juni 2020 in Brodenbach.

Foto: privat

www.facebook.com/Moselsternracing/

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.