Rehe durch Hund gerissen

Löf. In den vergangenen zwei Wochen sind im Jagdrevier Löf mehrere Rehe durch einen Hund gerissen worden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Jagdwilderei, Beim vorerst letzten Fall am Karfreitag, 19. April, dürfte der Hund stark blutverschmutzt gewesen sein. Hinweise an die Polizeiwache Brodenbach unter: 0 26 05 / 98 02 15 10.

In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an alle Hundebesitzer : Das Rehwild ist zur Zeit trächtig. Jetzt und in der kommenden Setzzeit sind die Tiere daher besonders schutzbedürftig. Tragen Sie bitte dafür Sorge, dass es nicht durch ihre Hunde gestört oder gar gejagt wird. 

Archiv-Foto: Kauermross (DJV)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.