Junge Krimiautoren ausgezeichnet

Kreis Vulkaneifel. Der Tatort Eifel-Junior Award wurde im SWR-Funkhaus in Mainz verliehen.

Im Rahmen des Krimifestivals "Tatort Eifel" wurde zum neunten Mal der Tatort Eifel-Junior Award an sechs junge Krimiautoren vergeben. Am Schreibwettbewerb, der zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Kriminalliteratur aufruft, nahmen fast 200 Schüler aus ganz Rheinland-Pfalz teil. Übergeben wurde der Preis vom rheinland-pfälzischen Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der LMK-Medienanstalt RLP, im Funkhaus des SWR in Mainz. Unter dem Motto "Es geht auch ohne Mord und Totschlag" waren die Wettbewerbsteilnehmer dazu aufgerufen, den Anfang einer Kriminalgeschichte des Krimiautors Ralf Kramp zu Ende zu schreiben. In zwei Altersklassen stellten sie sich dem Urteil der zehnköpfigen Jury. In der Alterskategorie der neun bis 13-Jährigen erhielt Elena Johaentges der Karl d´Ester Grundschule Vallendar den ersten Preis für die Geschichte "Wo bleibst du?". Sie kann mit ihrer Schulklasse aus der Geschichte ein Hörbuch produzieren. In der Alterskategorie der 14- bis 20-Jährigen schaffte es die Geschichte "Die Treppe" von Hannah Peters aus dem Gutenberg-Gymnasium in Mainz auf den ersten Platz. Sie wird ihre Geschichte zusammen mit einer Schülergruppe ihrer Schule im Sommer mithilfe professioneller Unterstützung der rheinland-pfälzischen Medienanstalt verfilmen. Der Film wird während des Tatort-Eifel-Festivals im September 2019 Premiere feiern. Anschließend wird er in allen rheinland-pfälzischen Bürgermedien zu sehen sein. Der "Junior Award" wird ausgerichtet von der Kreisverwaltung des Landkreises Vulkaneifel, dem Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation. Unterstützt wird er von der Stiftung MedienkompetenzForum Südwest, dem SWR und vielen weiteren Partnern.  

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.