Schlägereien und Sachbeschädigung zu Karneval

Kreis Vulkaneifel. Während der närrischen Tage am vergangenen Wochenende kam es im Kreis Vulkaneifel zu mehreren Straftaten im Rahmen diverser Karnevalsveranstaltungen.

Am Freitag, 1. März, gegen 1.50 Uhr, kam es bei einer Karnevalsveranstaltung in der Hochkelberghalle in Kelberg zu einem Gerangel zwischen zwei jungen Männern. Eine weitere 38-jährige männliche Person mischte in dieses Geschehen ein und schlug einem der Streitenden mit der Faust ins Gesicht. Der 22-jährige Mann wurde dadurch im Gesicht verletzt. Die Beteiligten Personen standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

In Mehren zerschlug am Samstag, 2. März, gegen 21.55 Uhr, ein 18-jähriger Mann aus der VG Daun, welcher sich auf der Fastnachtsveranstaltung "Maskenball" aufhielt, durch einen Faustschlag von außen die Fensterscheibe der Damentoilette von der Sporthalle. Hierdurch verletzte er sich selbst an der Hand. Der Mann war zudem stark alkoholisiert. Der Mann zeigte sich geständig, gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Einen Tag später, am Sonntag, 3. März, gegen 1.55 Uhr, kam es auf der Karnevalsveranstaltung in der Gemeindehalle in Üxheim-Leudersdorf zwischen mehreren männlichen Personen zu Streitigkeiten. Diese Streitigkeiten konnte die kurz darauf eingetroffene Streife der Polizeiinspektion Daun schnell schlichten. Ein 26-jähriger Mann aus der VG Kelberg zeigte anschließend an, dass er von einem anderen Mann einen Schlag ins Gesicht erhalten habe. Der mutmaßliche Schläger, ein 22-jähriger Mann aus der VG Gerolstein, versuchte anschließend zu flüchten, konnte aber durch die Streife gestellt werden. Beide Personen waren stark alkoholisiert. Außerdem kam es zu Beleidigungen zwischen den Streitenden. Während der Anzeigenaufnahme wurde zudem eine Polizeibeamtin von einem 26-jährigen Mann aus der VG Gerolstein verbal mehrfach beleidigt. Gegen ihn wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am Sonntag kam es im Rahmen von Karnevalsveranstaltungen in Müllenborn, Kelberg und Höchstberg zu mehreren Körperverletzungen. Zunächst gerieten um 18.20 Uhr in Müllenborn mehrere Personen aneinander, es gab zwei Verletzte, beide waren erheblich betrunken. Um 18.30 Uhr ereignete sich dann in Kelberg in der Sporthalle eine Körperverletzung durch einen ungezielten Flaschenwurf in die Menge. Hierbei erlitt ein zufällig getroffener Mann eine Wunde am Kopf, der Flaschenwerfer war auch hier stark betrunken. Gegen 21 Uhr gerieten in Höchstberg dann zwei betrunkene Männer zunächst in Streit und schlugen sich. Hierbei erlitt einer der beiden eine Verletzung. Ein Mann, welcher schlichten wollte, wurde ebenfalls verletzt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.