Vulkaneifelkreis: Keine aktiven COVID-19-Fälle mehr

Kreis Vulkaneifel. Keine aktiven bestätigten COVID-19-Fälle mehr im Landkreis Vulkaneifel – der letzte COVID-19 Patient konnte die Quarantäne heute verlassen. Landrat Heinz-Peter Thiel dankt Vulkaneifelern und bittet weiter darum, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Schon seit mehr als drei Wochen hat das Gesundheitsamt des Landkreis Vulkaneifel keine Neuinfektionen mit SARS-CoV 2 mehr registriert. Daran hat sich auch über die Pfingstfeiertage nichts verändert. Am 10. März wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel die ersten beiden Corona-Fälle gemeldet. Den Höhepunkt an aktiven Fällen gab es bisher am 12. und 13. April 2020 mit 61 aktiven Fällen. Seither sind die Fallzahlen rückläufig.


Insgesamt gibt es bisher im Landkreis Vulkaneifel 118 bestätigte COVID-19-Fälle. Davon konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als genesen insgesamt 113 Personen die Quarantäne verlassen, die letzte mit COVID-19 akut erkrankte Person am heutigen Pfingstmontag. Fünf Personen sind im Zusammenhang mit COVID-19 verstorben. Demnach gibt es aktuell keinen bestätigten aktiven/positiven COVID-19-Fall mehr im Landkreis Vulkaneifel (Stand: Pfingstmontag, 01. Juni 2020, 16.30 Uhr).

Landrat Heinz-Peter Thiel richtet sich persönlich an alle Vulkaneifler


"Liebe Bürgerinnen und Bürger der Vulkaneifel,


vielen Dank für Ihre Mithilfe: Nur durch Ihr Zutun und nur dadurch, dass Sie die doch für uns alle äußerst gewöhnungsbedürftigen Einschränkungen und Regeln bisher so konsequent eingehalten haben, war es bisher möglich, den Infektionsverlauf der SARS-CoV-2-Pandemie bei uns in den Griff zu bekommen und damit die Pandemie im Landkreis Vulkaneifel soweit einzudämmen, dass wir aktuell keine akut erkrankte Person mehr haben.


Bleiben Sie bitte aufmerksam: Gerade jetzt, nachdem wir breit angelegt die für unser Miteinander, insbes. unsere Kinder und die Arbeitswelt so wichtigen Lockerungen der Corona-Virus-Einschränkungen angehen, müssen wir weiter umsichtig und vorsichtig handeln. Das Virus ist heimtückisch und immer noch im Umlauf. Daher: halten wir uns weiterhin rücksichtsvoll im Miteinander an die unverändert wichtigen Abstands- und Hygieneregeln sowie die vorsorglich angelegten Rechtsverordnungen. Denn die Zahlen sind noch kein Grund zur Entwarnung – das Virus ist nicht einfach verschwunden. Es wird auch weiterhin unseren Alltag einschränken und es kann jederzeit zu neuen Fällen im Landkreis Vulkaneifel kommen.


Zusammen schaffen wir das: Nur gemeinsam und durch gegenseitige Rücksichtnahme können wir es auch in den nächsten Wochen und Monaten schaffen, die Situation weiter beherrschbar und die Infektionsrisiken und COVID-19-Erkrankungen möglichst gering zu halten. Wir Vulkaneifeler haben bereits sehr viel gemeinsam erreicht, darauf können wir schon mal richtig stolz sein. Ich bin mir sicher, dass wir auch weiterhin gemeinsam alles daran setzen werden, um uns und andere zu schützen.  Bleiben Sie vorsichtig, bleiben Sie auch weiterhin möglichst gesund!


Ihr
Landrat Heinz-Peter Thiel"

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.