Zwei Brände in der Vulkaneifel

Kreis Vulkaneifel. In Weidenbach brannte es in einer Wohnung, in Gerolstein wurde ein Papierkorb in einer Sanitäranlage in Brand gesetzt.

Zwei Brände haben die Feuerwehren im Vulkaneifelkreis am Wochenende beschäftigt. Am Samstag, 19. Januar, bemerkt eine Frau im Alten Weg in Weidenbach gegen 15 Uhr Rauch aus einer Wohnung in einem benachbarten Zweifamilienhauses. Sie verständigte die Feuerwehr. Die Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt außer Haus. Die Ermittlungen zur Brandursache ergaben, dass die Wohnungsinhaberin eine Friedhofskerze im Wohnzimmer angezündet und die Wohnung gegen 11.30 Uhr verlassen hatte, so die Polizei. Dabei vergaß sie jedoch, die Kerze auszumachen, wodurch es der Brand ausbrach. Der Sachschaden wird laut Polizei auf rund 25.000 Euro beziffert. In der Wohnung befanden sich noch zwei Hunde und ein Kaninchen, welche durch die Feuerwehr gerettet werden können. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weidenbach, Deudesfeld, Wallenborn und Daun.

Neunjähriger zündete Papier an

Genau zur gleichen Zeit kam es in der öffentlichen Toilettenanlage der Verbandsgemeindeverwaltung Gerolstein zu einem Brand. Dadurch wurden ein Mülleimer, der Handtuchspender und ein Seifenspender stark beschädigt, so die Polizei. Durch ihr beherztes Eingreifen verhinderten Passanten das weitere Ausbreiten des Brandes. Verletzt wurde dabei niemand.Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass zwei Kinder im Alter von 11 und 9 Jahren mit einem Feuerzeug die Toilette aufsuchten. Der Neunjährige entzündete anschließend das Papier im Mülleimer, wodurch es zum Brandausbruch kam. Die geständigen Kinder wurden nach einem erzieherischen Gespräch in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.