Emotionales Rallye-Wochenende

Daun. Trotz des dramatischen Starts des ADAC Eifel Rallye Festivals wurde die Veranstaltung laut Organisatorenteam trotz allem zum Erfolg.

Das Eifel Rallye Festival startete am Donnerstagnachmittag mit einem schweren Unfall (wir berichteten). Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war ein 55-jähriger Teilnehmer gegen 15.15 Uhr mit seinem Audi Quattro von der Fahrbahn abgekommen und in die Zuschauer gefahren. Laut Polizei wurden dabei sechs Personen verletzt, zwei von ihnen – ein Ehepaar aus den Niederlanden – schwer. Der Mann und die Frau mussten operiert werden.

Trotzdem erfolgreiches Eifel Rallye Festival

Trotz dieses Starts sprachen die Organisatoren in einer Pressemitteilung dennoch von einem erfolgreichen Eifel Rallye Festival 2019. Mehrere zehntausend Fans gaben dem »Klassentreffen des historischen Rallyesports« den passenden Rahmen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wurden auch 2019 wieder Mitfahrten bei der Eifel Rallye für einen guten Zweck versteigert. Die Beifahrerplätze in den Autos von Wolf-Dieter Ihle und Niki Schelle ergaben einen Gesamterlös von 3.348 Euro, teilten die Veranstalter mit. Davon gingen 2.237 Euro an die Stiftung KinderHerz, für die Steven Körner den Scheck dankend entgegennahm. Mit 1.111 Euro unterstützt der Veranstalter den Lions Club in Daun bei dessen Weihnachts-Paketaktion. Stellvertretend für den Vorstand bedankten sich Manfred Stumps und Dr. Volkhard Bangert bei der Scheckübergabe.

In der Fotogalerie sehen Sie einige Impressionen von der Rallye-Meile in der Dauner Innnestadt sowie ein kurzes Video. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.