Mit Power durch die Vulkaneifel

Gillenfeld. Am 31. August bringt der 22. Maare-Mosel-Lauf wieder zahlreiche Laufbegeisterte in die Vulkaneifel. Die Anmeldung ist noch bis Dienstag, 27. August, möglich.

In wenigen Wochen werden mehr als 1.000 Läufer zum Erlebnislauf zwischen Daun, Gillenfeld und Schalkenmehren erwartet. Die Strecken des Maare-Mosel-Laufs, der von zahlreichen Unternehmen aus der Region unterstützt wird, sind dabei landschaftlich reizvoll, abwechslungsreich und trotzdem für Jedermann geeignet. So gibt es neben dem Volksbank RheinAhrEifel Halbmarathon, dem Nürburg Quelle 10-Kilometer-Lauf, der (Nordic-)Walking-Strecke und diversen Kinder- und Jugendläufen auch die GesundLand Strecke über sieben Kilometer, bei welcher ausdrücklich auf eine Zeitmessung verzichtet wird und somit kein Siegesdruck herrscht. Stattdessen locken Wiesen- und Waldwege, ein wohltuendes Gesundheitsangebot mit Massage oder Venencheck in der Ellscheider Laufoase und das gute Gefühl, gemeinsam mit anderen Spaß an der Bewegung zu haben. Auch Walker, Spaziergänger und Wanderer sind auf der GesundLand-Strecke gern gesehene Gäste.

WochenSpiegel-Team mit am Start

Unter den Läufern des 10-Kilometer-Laufs befindet sich in diesem Jahr auch ein WochenSpiegel-Laufteam, welches aus den Gewinnern unserer Verlosung in Kooperation mit der Laufschule »Schritt für Schritt« von Inge Umbach und Intersport Leder Lehnen aus Daun besteht. Unter den Läufern, die im WochenSpiegel-Trikot an den Start gehen werden, befinden sich Teilnehmer aus der Vulkaneifel, aber auch beispielsweise aus Euskirchen, Zell, Föhren und sogar aus Luxemburg. Dabei handelt es sich zum Teil um läuferische Wiederholungstäter, die mehrere Läufe im Jahr bestreiten, und nun auch dem Maare-Mosel-Lauf einen Besuch abstatten. Weitere Informationen zur Veranstaltung, der Anmeldung, den einzelnen Distanzen und den Startgeldern gibt es online unter: www.maaremosellauf.de. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist noch bis Dienstag, 27. August, 23 Uhr, möglich.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.