Lokschuppen schießt sich in Gerolstein zum Titel

Gerolstein. Keine Sensation, doch überraschend für die vielen Fans des Hallenfußball-Turniers um die Gerolsteiner Stadtmeisterschaft hat das Team des Lokschuppens den Titel 2016 gewonnen.

In einem spannenden Finale setzten sich die Eisenbahnfreunde gegen den Reitsportverein im Sieben-Meter-Schießen durch. Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz hatte zuvor die teilnehmenden Mannschaften in der vollbesetzten Grundschulhalle begrüßt. Lautstark unterstützt wurden besonders die Teams des Vorjahressiegers Stadtsoldaten und des Reitsportvereins, die die größten Fangruppen hinter sich wussten.

In der Gruppenphase behaupteten sich die Gerolsteiner Reiter u.a. gegen den mehrfachen Stadtmeister, das Team des Bundwehrstandortes, Vorjahressieger Stadtsoldaten und der Feuerwehr aus Gerolstein. Der Lokschuppen setzte sich gegen die Handball Damen und Herren des SV und die Floriansjünger aus Bewingen durch.

Mit Platz drei zeigten die Gerolsteiner Handballer, dass sie auch mit dem großen Ball hervorragend umgehen können.  "Das Ergebnis ist zweitranging, es macht einfach Spaß vor so einer Kulisse zu spielen“ , war die einhellige Meinung der Spielerinnen und Spieler.

Der zweite Spieltag ist für die etablierten Alte-Herren-Teams aus dem Fußballkreis Eifel reserviert. Eröffnet wurde der Spieltag durch die F-Jugendlichen der SG Kylltal, bevor die routinierten Kicker zeigten, dass sie immer noch auf hohem Niveau unterwegs sind. AH-Chef Oliver Grafenkamp konnte in seiner noch kurzen Amtszeit ein überaus positives Fazit ziehen. Mit einem starken Helferteam sorgte er für einen reibungslosen Turnierverlauf und freut sich schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

Foto: SV Gerolstein

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.