Hillesheim: Unbekannte sprengen Geldautomaten

Hillesheim. In Hillesheim kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einem ungewöhnlichen Einsatz für die Feuerwehr.

Bisher Unbekannte sprengten in der Nacht von Dienstag, 5. Mai, auf Mittwoch, 6. Mai, einen Geldautomaten in Hillesheim auf dem Parkplatz der Lidl-Filiale. Die Explosion zerstörte den Geldautomaten und richtete erhebliche Schäden am Gebäude an, Scheiben und Türen des Vorraumes wurden zerstört. Die Feuerwehr löschte Teile der Innenausstattung und des Daches ab.

Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hillesheim, der Feuerwehr-Einsatzzentrale Hillesheim, des DRK-Rettungsdienstes und der Polizei Daun.

Wie das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz mitteilt, steht die Schadenshöhe bisher noch nicht fest. Derzeit ist auch noch nicht bekannt, ob Geld gestohlen wurde. Laut Zeugenaussagen verließ zum Tatzeitpunkt gegen 3.20 Uhr ein dunkler Audi den Tatort.

Der Fall in Hillesheim ist die vierte Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz 2020. Im Vorjahr 2019 wurden insgesamt 22 Fälle registriert. Seit dem 1. September 2019 werden die zentralen Ermittlungen bei Geldautomatensprengungen in Rheinland-Pfalz durch das Landeskriminalamt geführt. Die Taten wurden in der Vergangenheit hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen.

Hinweise nimmt der Lagedauerdienst des Landeskriminalamtes unter der Rufnummer 06131/65-2350, jede Polizeidienststelle oder digital die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz entgegen: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.