15-Jähriger mit getuntem Roller unterwegs

Kelberg. Der Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

In der Nacht auf Sonntag, 20. September, gegen 00.30 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Daun Verkehrskontrollen im Bereich der Ortslage Kelberg durch. Hier kontrollierten die Beamten unter anderem einen 15-Jährigen aus dem Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler, welcher mit einem Kleinkraftrad (Roller) in der Ortslage Kelberg unterwegs war.

Im Rahmen der durchgeführten Fahrzeug- und Personenkontrolle stellten die Beamten technische Veränderungen an dem eigentlich als "Mofa bis 25km/h" zugelassenen Fahrzeug fest. Eine Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass der Jugendliche die Geschwindigkeitsdrossel technisch verändert hatte und der Roller somit zu einem führerscheinpflichtigen Kleinkraftrad wurde.

Den Jugendlichen, welcher lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war, erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt auf den Vater des Jugendlichen angemeldet war, wurde gegen diesen ebenso ein Strafverfahren wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet (Halterverantwortlichkeit).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kreis verhängt Maskenpflicht für Schüler

Cochem. Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, des Bildungs-, Gesundheits- und Innenministeriums, der Polizei und des Landkreises mitgewirkt. An allen Schulen im Landkreis Cochem-Zell gilt während der gesamten Schulzeit, einschließlich des Unterrichts, eine Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind Grundschulen, die Primarstufe an Förderschulen sowie Schulen mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung oder dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. Diese Regelung soll zunächst für die Dauer von zwei Wochen gelten. Weitergehende Hinweise für die Umsetzung erhalten die Schulen direkt von der Schulbehörde des Landes. Nach Erarbeitung der Allgemeinverfügung muss diese nochmals mit der Task Force abgestimmt und sodann veröffentlicht werden. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft. Die Bekanntmachung ist für Samstag, 24.10.2020 geplant. Die Regelungen sind damit  rechtzeitig vor Schulbeginn am Montag, 26.10.2020, in Kraft.  Heute Vormittag, hat auf Einladung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Detlef Placzek, die Task Force für den Landkreis Cochem-Zell getagt. Neben dem Präsidenten haben in der Task Force  Vertreter des…

weiterlesen