anw

13 Kandidaten wollen ins Rathaus

Am kommenden Sonntag, 13. September, sind Kommunalwahlen. Neben einem neuen Landrat (wir berichteten) wählen die Bürger in den Kommunen Bad Münstereifel, Euskirchen Weilerswist und Zülpich neue Bürgermeister. Der Wochenspiegel erklärt, welche Kandidatin oder welcher Kandidat sich zur Wahl stellt.
Bilder
In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Briefwahl weiter an Bedeutung gewonnen. Am Sonntag besteht aber nach wie vor  die Möglichkeit im Wahllokal zu wählen. Foto: Norbert Staudt  / pixelio.de

In Zeiten der Corona-Pandemie hat die Briefwahl weiter an Bedeutung gewonnen. Am Sonntag besteht aber nach wie vor die Möglichkeit im Wahllokal zu wählen. Foto: Norbert Staudt / pixelio.de

13 Bewerbungen in vier Kommunen: Sechs Frauen und sieben Männer wollen Bürgermeister werden. Die Euskirchener haben die Wahl zwischen fünf Kandidaten, in Zülpich und Weilerswist wird es jeweils einen Dreikampf geben und Bad Münstereifel haben zwei Bewerber ihren Hut in den Ring geworfen. In drei Kommunen treten die  Amtsinhaber erneut an. Lediglich in Euskirchen steht bereits fest, dass es eine neue Bürgermeisterin oder einen Bürgermeister geben wird.

Fünf Kandidaten in der Kreisstadt

Nach 21 Jahren im Amt hört Bürgermeister Dr. Uwe Friedl (CDU) auf. Ihn beerben wollen gleich fünf Kandidaten. Für die CDU tritt Christiane Loeb  an. Die SPD schickt den parteilosen Sacha Reichelt ins Rennen. Stephanie Burkhardt ist Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen und für Die Linke will Cuma Kaya ins Rathaus einziehen. Ebenfalls tritt Helmut Heller als parteiloser Kandidat an.

Dreikampf in der Gemeinde Weilerswist

In der Gemeinde Weilerswist  treten neben der parteilosen Amtsinhaberin Anna-Katharina Horst zwei weitere Parteilose an.  Bereits im vergangenen Jahr hatte Alexander Welter seine Kandidatur angekündigt. Eher kurzfristig ins Rennen eingestiegen ist Iris Lafazanis.

Duell in Bad Münstereifel

Amtsinhaberin Sabine Preiser- Marian (CDU) will ihren Chefposten im Rathaus am 13. September behaupten. Einziger Gegenkandidat ist Thomas Bell (Die Linke). Wie Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian hatte auch Bell bereits vor fünf Jahren als Bürgermeister der Kurstadt kandidiert.

Drei Kandidaten in der Römerstadt

In Zülpich tritt Amtsinhaber Ulf Huertgen (CDU) wieder an. Seine Herausforderer sind Christine Bär (SPD) und Detlef Krings (FDP).

Alle Kandidaten  im Überblick

Wer sich selbst Bild von den Kandidaten in den vier Kommunen machen will, kann das im Innenteil der aktuellen Ausgabe (hier gibt's das E-paper) tun. Wie stellen sie alle nochmal in Kurzportäts vor.

Stichwahl

Die Wahl ist am 13. September. Gewählt ist, wer die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereint. Sollte das niemand schaffen, dann steht zwei Wochen später (am 27. September) eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Kandidaten an.