fs

38-Jähriger bedroht Ehefrau mit Fleischermesser

Ein 38-Jähriger aus Bad Münstereifel hat heute Morgen in Wißkirchen seiner getrennt lebenden Ehefrau gedroht, sie zu töten. Der Mann war mit einem Fleischermesser bewaffnet, konnte jedoch von der Polizei überwältigt werden.
Bilder
Symbolbild: Alessandro de Leo / Fotolia

Symbolbild: Alessandro de Leo / Fotolia

Am heutigen Donnerstag, 19. März, 4.09 Uhr bedrohte ein 38-jähriger Mann aus Bad Münstereifel seine getrennt lebende Ehefrau mit dem Tode und versuchte in ihre Wohnung einzudringen. Beim Eintreffen der hinzugerufene Polizei hielt sich der Mann vor dem Mehrfamilienhaus auf und war mit einem Fleischermesser bewaffnet. Um die Polizeikräfte vom Einschreiten abzuhalten, hielt er sich selbst das Messer an den Hals und drohte sich zu töten. Im Gespräch mit der Polizei wurde der Mann zunehmend unaufmerksam. Er konnte durch Polizeibeamte bei günstiger Gelegenheit überwältigt und fixiert werden. Der Täter hatte sich durch eine oberflächliche Schnittverletzung leicht verletzt und kam unter Polizeibegleitung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.