Frederik Scholl

Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss durch Wohngebiet gerast.

Euskirchen. Unter Alkohol- und Drogeneinfluss ist ein 27-jähriger Autofahrer durch ein Wohngebiet gerast und hat dann einen schweren Unfall verursacht.

Bilder
Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Pixelio

Am Samstagnachmittag, 30. Juli ist ein 27-Jähriger aus Euskirchen zunächst mehrfach durch das Wohngebiet zwischen Münstereifeler Straße und Billiger Straße gerast, bevor er schließlich auf der Thomas-Eßer-Straße einen schweren Verkehrsunfall verursachte. Der Euskirchener stand dabei unter Alkohol beziehungsweise Drogeneinfluss - sein Pkw war nicht zugelassen. Gegen 16.30 Uhr meldeten mehreren Anwohner aus dem Wohngebiet einen dunklen Audi ohne Kennzeichen, der mit aufheulendem Motor und augenscheinlich deutlich zu schnell durch das Wohngebiet fuhr. Polizeibeamte entdeckten den Audi schließlich in der Carl-Schurz-Straße. Der Fahrer gab beim Anblick des Streifenwagens erneut Gas und entfernte sich über die Rudolf-Diesel-Straße. Er kam aber nicht weit. Bereits an der Einmündung Thomas-Eßer-Straße kollidierte der Audi mit dem Skoda einer 69-jährigen Euskirchenerin, die in Richtung Münstereifeler Straße unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda gegen einen geparkten Ford. Der Audi prallte gegen einen Zaun und kam letztlich im Vorgarten eines Hauses zum Stehen. Bei dem Unfall verletzten sich der 27-Jährige und die 69-Jährige leicht. Sie kamen vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus. Die drei beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Den 27-Jährigen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren. Der genutzte Audi war nicht zugelassen und nicht versichert. Der 27-Jährige war nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis. Zudem stand er während des Vorfalls unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.